Mulde und Max waren der Renner

Etwa 140.000 Besucher kamen zum Stadtfest in die Schumann-Stadt. Foto/ Montage: Alice Jagals

Etwa 150.000 Besucher kamen zum Stadtfest in die Schumann-Stadt. Foto/ Montage: Alice Jagals

Zwickau. Was wird sich Zwickaus berühmter Musiker-Sohn auf seinem gemütlichen Stuhl vor dem Gewandhaus wohl in den vergangenen vier Tagen so gedacht haben? Bestimmt war Robert Schumann mächtig stolz. Wieder einmal war die Stadt zur 15. Auflage des Stadtfestes voll gefüllt. Etwa 150.000 Besucher, so schätzen es die Veranstalter, kamen von Donnerstag bis Sonntag und genossen das abwechslungsreicheBühnenprogramm sowie den idyllischen Ausgleich am Muldeparadies.

Besonders beliebt waren unter anderem der Auftritt von Max Giesinger am Samstagabend, die Bühne an der Peter-Breuer-Straße und das Muldeparadies. Vor allem am Samstagabend war kaum noch ein Durchkommen durch die Innenstadt. Ob man auch im kommenden Jahr die Verlängerung auf 1 Uhr wiederholen wird, steht noch nicht fest. “Das Angebot wurde nicht ganz so angenommen, wie wir gehofft hatten”, sagt Grit Weise vom Organisations-Team. Allerdings hatte es am Samstag ab 0 Uhr und damit zum Auftritt von Kate Ryan angefangen zu regnen.

Doch pünktlich zum ökumenischen Gottesdienst am Sonntag  kam die Sonne wieder durch. Rund 2.000 Gäste nahmen daran teil. Die gesammelte Kollekte von knapp 3.100 Euro wird an die Caritas in Zwickau gespendet. Dort will man es in der Suchtberatung verwenden.

14 Straftaten zählte das Ordnungsamt bis zum Samstagabend. “Dabei waren Körperverletzungen, Diebstahl und Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz. Auch zahlreiche Platzverweise gab es”, sagt Lars Zschieschang, Sachgebietsleiter Stadtordnungsdienst. Vor allem Jugendliche wären verstärkt alkoholisiert unterwegs gewesen. Rund 100 Security-Mitarbeiter waren an den vier Tagen im Einsatz. “Die Anzahl war ausreichend. Doch punktuell hätten es ein paar mehr sein können. Dennoch lief alles gut ab.”

Und es gab auch Vermisstenmeldungen. Fünf Kinder im Alter zwischen 1 und 12 Jahren waren darunter. “Aber es konnten alle wieder schnell aufgefunden werden”, so Zschieschang.

Ein Paradies für Kinder war natürlich die Muldepromenade. “Vor allem das Paddeln und der Hochseilgarten wurden sehr gut angenommen”, meint Kay Ullmann, Mitarbeiter Sportamt Zwickau. Bei den Olympischen Spielen der DOG Stadtgruppe Zwickau, die anlässlich der Olympischen Spiele in Rio stattfanden, gaben etwa 600 Teilnehmer richtig Gas. Gas gaben zudem auch die 100 Kinder, die das Flitzi-Abzeichen des Kreissportbundes Zwickau ablegten.

Und hier noch ein paar tolle Eindrücke vom Stadtfest Zwickau 2016 (Fotos: Alice Jagals, Daniel Unger, Helge Gerischer):

 

Gewinnspiele
Besuchen Sie uns bei facebook.
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar
Anzeige
Anzeige