Sachsenmeyer: 2017 ? Was war denn da gleich ?

Man kann sich der allgemeinen Angewohnheit schlecht entziehen – zum Jahreswechsel wird Rückschau gehalten. Was war denn so los im vergangenen Jahr?

Im ersten Moment fühlt man sich nun wie von akuter Demenz getroffen – außer, dass das Wetter doch sehr zu wünschen übrig ließ, fällt einem nichts ein.

Doch dann… ganz langsam… na, klar – der neue Präsident in den USA! Das war ganz am Anfang des Jahres! Und seither sorgt der Kerl für Wirbel und Aktion. Ein richtiger Wirbelwind! Schaumschläger! Und die Frisur wie ein Kunstwerk.

Wobei – nicht nur in Sachen Frisur macht ihm Kim Jong Un aus Nordkorea starke Konkurrenz. Wenn man die Frisur von Kim mit einer Moorpackung gegen Schweißfuß verwechseln kann, so ist seine Politik noch wesentlich abenteuerlicher, als die Politik von Donald Trump. Allerdings ist fraglich, ob die beiden Streithähne überhaupt wissen, was Politik ist. Es bleibt eigentlich nur zu hoffen, dass sich die beiden nicht wirklich in die Haare kriegen. Schade um die schönen Frisuren!

Manche Leute sagen ja, Donald Trump wäre wie eine Hummel, denn Hummeln können aus aerodynamischen Gründen eigentlich nicht fliegen, aber sie fliegen trotzdem. Und Donald Trump kann aus neurobiologischen Gründen nicht regieren, aber er regiert trotzdem.

Ärzte vermuten, ein Gehirnschlag wäre bei Donald Trump ein Schlag ins Leere. Bei Kim Jong Un steht die Frage, ob er zu einem Atomschlag fähig ist, was der Herrgott – oder China – verhindern möge. Aber außer Trump un Kim… – was war noch?

Ach, meine Enkelin Luisa ist in die Schule gekommen. Wie eine Prinzessin sah sie aus. Kommt wahrscheinlich irgendwie nach mir – das Mädel!

Mit meiner Gudsten war ich in Italien. Eine Rundreise. Bis runder nach Neapel und Sizilien!

Der alte Goethe ist ja auch in Neapel gewesen – damals. Und er hat begeistert geschrieben: Neapel sehen und dann sterben!

Wir haben Neapel sterben gesehen. Es sah alles ziemlich marode aus, was man so im Vorbeifahren sehen konnte. Wenn nicht der Golf gewesen wäre… – der Vesuv weiß ja auch nur aus gebührender Entfernung zu begeistern. Der Parkplatz, von dem aus man den Gipfel zu Fuß erklimmen kann, gleicht mit einigen Holzbuden und Abfallcontainern dem Eingangsbereich einer Mülldeponie.

Da wirkte Sizilien insgesamt wesentlich aufgeräumter! Da sah man die ordnende Hand der Mafia. Oder wer regiert eigentlich in Sizilien?

Bei uns in Deutschland regiert ja momentan niemand. Seit der Bundestagswahl wird herumgebastelt.

Und eigentlich müsste die AfD die neue Regierung bilden. Die sind ja die gefühlten Sieger gewesen. Und in Sachsen sogar die wirklichen Sieger. Jeder dritte Sachse hat AfD gewählt!

Nein, ich gehöre nicht zu den Dritten. Aber wenn ich etwas jünger wäre… wenn ich nicht seit über dreißig Jahren meine Gudste hätte… wenn ich in den Kampf um eine eigene Frau eingreifen müsste… dann hätte ich vielleicht auch AfD gewählt. Denn es sind ja die ausländischen Männer, die auf den Heiratsmarkt drängen. Ledige Männer… rassige Typen – braungebrannt, schwarzhaarig, glutäugig, heißblütig! Der normale wohltemperierte Sachse… der schwachpigmentierte einheimische Blaßhans kann da nicht konkurrieren.

Was bin ich froh, dass ich meiner Gudste habe! Und ich habe sie ja mittlerweile über dreißig Jahre – da wird sie mir auch kaum einer wegnehmen wollen!

Aber letztlich, da halte ich jede Wette, unsere Angela wird uns als Chefin erhalten bleiben. Die zieht durch. Wie die sich immer wieder mit den ganzen Politikmachos rumstreiten muss und die doch am Gängelband führt… zum Beispiel beim G20 in Hamburg – Hut ab!

Verstärkung bekommt unsere Angela ja jetzt allerdings aus  Frankreich. Emanuel Macron.

Der neue Präsident in Frankreich steht fest an ihrer Seite. Für Europa, für Demokratie! Und wahrscheinlich versteht sich ja auch seine Frau mit unserer Angela ganz bombig. Sind ja fast ein Jahrgang die beiden.

Naja… hinter einem starken Mann steht meistens eine kluge Frau. Wobei eben so gesehen unsere Angela ihren Mann alleine steht!

Der neue Kanzler bei den Ösis ist allerdings auch nicht von Pappe. Sebastian Kurz. Bringt frischen Wind. Jemand sagte mal – Frankreich mit Macron hätte jetzt eine Rakete, Österreich ein Rennpferd, wir einen Rollator.

Aber ob man die Politik unserer Angela wirklich mit einem Rollator vergleichen kann, scheint mir etwas fragwürdig. Ein Rollator ist eigentlich ziemlich mobil.

Ach, und der CFC in Chemnitz ist und bleibt ein Sorgenkind. Die finden einfach niemanden, der mit dem Geld umgehen kann. Der gepflegte Umgang mit dem Ball scheint allerdings auch immer mehr in Vergessenheit zu geraten. Naja… hoffen wir auf das neue Jahr!

Wobei – eines ist schon heute klar:

Es wird ein doofes neues Jahr!

Früh ist es kalt und nachts noch kälter –

Und wenn es rum ist, bist Du wieder ein Jahr älter!

Das könnte Sie auch interessieren

Sachsenmeyer: Stilles Wasser Seit gleich kurz nach der Wende, als mir aufgefallen war, dass alle Wessis, die ich so gelegentlich kennenlernte, ständig eine Wasserflasche mit sich ...
Sachsenmeyer: Weihnachtsfeierei In der Vorweihnachtszeit kommen seit Jahren Firmen, oder Abteilungen, Bereiche, Filialen von Firmen und Institutionen, auf die Idee, eine Weihnachtsfe...
Sachsenmeyer: Segen oder Fluch Die Segnungen des Internet sind vielfältig und heftig umstritten. Teilweise geht der Streit eher in Richtung Fluch! Die totale Vernetzung der Menschhe...
Sachsenmeyer: Wenn der Zufall es will Es ist eigentlich nicht zu fassen - im Zeitalter von Wissenschaft und Computer - wie der Zufall die Welt beherrscht! Ich meine jetzt nicht mal nur den...
Sachsenmeyer: Sex is mus Nee, Sexismus - muss nicht sein! Wirklich gut, dass da wiedermal drüber diskutiert wird. Öffentlich! Und das weltweit! Besonders in Hollywood! Da sind...
Gewinnspiele
Besuchen Sie uns bei facebook.
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar
Anzeige
Anzeige