20. Sächsischer Verkehrssicherheitstag wirbt für ein Miteinander im Straßenverkehr

Jens Grohmann von der Firma FSD zeigt gemeinsam mit seinen Kindern Selma, Mika und Louis (v.l.n.r.), wie schwierig es für LKW-Fahrer ist, andere Verkehrsteilnehmer zu sehen. Das grüne Dreieck am Boden symbolisiert den berüchtigten Toten Winkel. Fotos: Cindy Haase

Ausprobieren statt theoretisch informieren – zahlreiche Mitmachangebote wie hier der Überschlagsimulator laden ein.

Sachsenring. Es wird gepöbelt, geschnitten und geflucht: LKW-Fahrer schimpfen auf Radfahrer, Biker fühlen sich von vierrädrigen Fahrzeugen bedroht. Gegenseitige Rücksichtnahme ist für einige Verkehrsteilnehmer offenbar ein Fremdwort. Um genau diesem Punkt entgegen zu wirken, findet am 19. August der 20. Sächsische Verkehrssicherheitstag auf dem Sachsenring statt. Unter dem Motto „Miteinander statt gegeneinander“ soll für mehr Sicherheit im Straßenverkehr und vor allem für mehr gegenseitige Rücksichtnahme geworben werden.

„Gerade zwischen Rad und PKW bzw. LKW gibt es oft eine Ellbogenmentalität“, hat auch Jens Grohmann, Geschäftsführer der Firma FSD (Fahrzeugsystemdaten GmbH) aus Dresden beobachtet. Sein Vorschlag: „Radfahrer sollten ruhig mal LKW fahren und umgekehrt.“ Beim Verkehrssicherheitstag auf dem Sachsenring ist das möglich.

Auch ohne LKW- oder Busführerschein können Interessenten auf der berühmten Rennstrecke Praxisluft schnuppern – und so vielleicht neue Erkenntnisse gewinnen. Gerade das Thema Toter Winkel ist ein heikles. Obwohl moderne LKW mit allerlei Technik und zahlreichen Spiegeln ausgestattet sind, ist klar: Der Fahrer kann nicht alles gleichzeitig beobachten. Deswegen ist auch das Mitdenken der anderen Verkehrsteilnehmer gefordert.

Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht.

Mit erhobenem Zeigefinger agieren will die Veranstaltung allerdings nicht. Im Gewand eines bunten Familienfestes wird eher auf spielerische Art auf Gefahren im Straßenverkehr und möglicheGegenmaßnahmen aufmerksam gemacht.  Sport und Show mit Pocketsbikes, Minikes und Karts gehören ebenso zum Angebot wie Erklärungen zu Abkürzungen wie ASB, ESP, ASR, HUA, LWD oder DLC, Probefahrten mit E-Fahrzeugen, Livemusik und Rundfahrten mit Oldtimerbussen und Sonderfahrzeugen über den Rundkurs.

„Es gibt nichts Besseres als den Verkehrssicherheitstag auf dem Sachsenring“, ist auch Jens Grohmann, der viel auf ähnlichen Veranstaltungen in Deutschland und Europa unterwegs ist, überzeugt. Aus der im Jahr 1998 mit 6.000 bis 8.000 Zuschauern gestarteten Veranstaltung ist ein Publikumsmagnet geworden, der nun jährlich doppelt so viele Menschen anzieht. Über die Jahren haben sich etwa 270.00 bis 280.000 zum Thema Verkehrssicherheit informiert. Im 20. Jahr sind am 19. August wieder zwischen 10 und 18 Uhr Interessenten zu der kostenfreien Familienveranstaltung eingeladen.

Der Sächsische Verkehrssicherheitstag wird im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr vom Landkreis Zwickau ausgerichtet.

Programm

10:15 – 10:35 Uhr Bühne
Eröffnung durch Staatsminister Martin Dulig
10 – 16 Uhr Fahrtrainingspisten
Pkw-/Motorrad-Schnupperkurse
10 – 16:45 Uhr Fahrerlager 2
Prüfdienst, Fahren mit Lkw und Bus
10 – 12:15 Uhr und 13:45 – 15:45 Uhr Rundkurs Omega
Probefahrten mit E-Fahrzeugen verschiedener Hersteller
10 – 12:15 Uhr und 13:45 – 15:45 Uhr Fahrerlagerkurve bis Queckenbergkurve
Automatisiertes Fahren kommt mit Sicherheit
10:35 – 11:15 Uhr und 13 – 14 Uhr Bühne
Live-Musik mit dem Polizeiorchester Sachsen
10:35 – 10:55 Uhr und 13:35 – 13:55 Uhr Start-/Ziel-Gerade
Sport und Show mit Pocket-Bikes, Minibikes und Karts und „Motocross Kids
11 – 11:20 Uhr und 14 – 14:20 Uhr Start-/Ziel-Gerade
Technische Besonderheiten von Kleinkrafträdern und Leichtkraftfahrzeugen im Vergleich zu anderen Kraftfahrzeugen.
11:20 – 12:05 Uhr und 14:25 – 15:10 Uhr Start-/Ziel-Gerade
ASB, ESP und ASR, HUA, LDW und DLC, ASR mit DTC is nich OK
11:50 – 12:20 Uhr und 15 – 15:30 Uhr Stand/Bühne
Spiel und Spaß mit „Poldi“
12:10 – 12:30 Uhr und 15:15 – 15:35 Uhr Start-/Ziel-Gerade
Professional Bike Show mit Hannes Herrmann und MarcoThomä
12:30 – 13:30 Uhr und 15:45 – 16:45 Uhr Grand-Prix-Kurs
Rundfahrten mit Oldtimerbussen und Spezialfahrzeugen
ganztägig großes Rahmenprogramm von rund 50 Ausstellern

Hier hat alles angefangen: Die ersten zwei Verkehrssicherheitstage fanden an der Karthalle und hier im jetzt als Kiesbett angelegten Streifen (neben der Halle und der jetzigen Fahrbahn) statt. Bei einer „fahrenden Pressekonferenz“ konnten sich Medienvertreter in der vergangenen Woche Eindrücke von den geplanten Aktionen verschaffen.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Großer Veteranenbasar Am 22. September steigt der Große Veteranenbasar. Foto: Thorsten Horn Hohenstein-Ernstthal. Der 37. Große Veteranenbasar steigt am 22. September a...
Kräftig in die Pedalen treten Auch über ein Teilstück des alten Sachsenringes führt das Radrennen, hier im Bereich Friedrich-Engels-Straße/ Zeißigstraße. Foto: Uwe Wolf Hohenst...
Verkehrssicherheit im Mittelpunkt – aber ohn... Staatsminister Martin Dulig ließ sich von den Experten der DRK-Motorradstaffel über die besonderen Inhalte der Maschinen informieren. Fotos: Cindy Ha...
Tag der Entscheidung auf dem Sachsenring Es ist so weit. Heute steigen die Rennen der Motorrad Weltmeisterschaft auf dem Sachsenring. In allen drei Klassen können die Besucher pac...
Heute wird um die Startplätze gekämpft Hohenstein-Ernstthal. Der möglicherweise letzte Moto GP auf dem Sachsenring ist in vollem Gange. Die besten Motorradfahrer der Welt sin...
Gewinnspiele
Besuchen Sie uns bei facebook.
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar