FCE verliert in Fürth

Der FCE verlor in Fürth und hat sich die Niederlage auch selbst zuzuschreiben. Foto: Alexander Gerber

Selbst geschlagen in Fürth

Mit einem 0:3 in Fürth beendeten die Veilchen die englische Woche. Dabei war die Niederlage vermeidbar, das erste Tor abgefälscht, das zweite ein Fehler der in der Defensive der Auer, Hrgota war jedesmal der Nutznießer. Green machte nach einer Stunde den Deckel drauf und besiegelte die Niederlage der Auer Teams.  

Die Auer begannen die Partie offensiv und hatten bereits in der zweiten Minute die Chance zur Führung, eine Flanke nahm Rizzuto Volley, scheiterte aber an einem Abwehrbein.

Auch in der Folge blieben die Veilchen zunächst das bestimmende Team, konnten aber nichts zählbares erspielen. Leider änderte sich das mit dem ersten richtigen Angriff der Gastgeber nach einer Viertelstunde.

+++Anzeige+++

Von der linken Seite startete Hrgota einen Sololauf in den Strafraum, hatte zunächst Glück das Clemens Fandrich ausrutschte und war gleich wieder auf der glücklichen Seite bei seinem eigentlich harmlosen Schuss, den Florian Ballas leider ins eigene Tor abfälschte (14.).

Leider blieb es nicht bei diesem einen unglücklichen Gegentor, denn nachdem sich die Veilchen ein wenig sammeln mussten brachte eine grober Schnitzer der Auer Hintermannschaft die Fürther mit 2:0 in Führung. Calogero Rizzuto spielte einen Pass zum schon unter Bedrängnis stehenden Louis Samson, der als letzter Mann prompt die Kugel verlor und so standen zwei Angreifer der Heimelf allein vor Martin Männel, der gegen den Schuss von Hrgota aus kurzer Distanz keine Chance hatte (34.).

Die restliche Spielzeit der ersten Hälfte ist schnell erzählt, es passierte nichts mehr entscheidendes auf dem Rasen und so ging man mit der klaren Führung für die Gastgeber in die Kabinen.

Die zweite Hälfte begannen die Auer mit Jan Hochscheidt für Ben Zolinksi und der Umstellung auf eine Dreierabwehrkette. Leider blieb die Offensive der Veilchen heute nur ein laues Lüftchen, ausser zwei Distanzschüssen war nicht viel zu sehen.

Im Gegenteil, mit der ersten Chance der zweiten Hälfte in der 60. Minute machten die Gastgeber den Deckel drauf. Eine weite Flanke an den Auer Fünfmeterraum brachte Green mit etwas Glück im Tor unter und besiegelte damit die Niederlage unserer Mannschaft.

Die folgenden Minuten plätscherte die Partie dahin, die Auer bemühten sich um den Anschluss ohne heute die Mittel dazu zu haben und die Franken beliessen es beim sichern des klaren Vorsprungs ohne weitere Chancen herauszuspielen. Pünktlich erfolgte der Schlusspfiff unter einen verkorksten Auftritt der Erzgebirger. Trotz allem stehen nach der englischen Woche 6 Punkte aus 3 Spielen auf der Habenseite.

Weiter gehts am kommenden Freitag 18:30 Uhr im Erzgebirgsstadion gegen den Hamburger SV, einem erneut schweren Gegner. Im eigenen Stadion aber sollte man sich trotzdem nicht verstecken und versuchen die drei Punkte zu behalten.

Spielbericht: Robert Scholz.

Jobs in Deiner Region

Facebook