Zu viele Coronafälle: Gesundheitsamt ruft nicht mehr an!

 

 

Das Gesundheitsamt des Erzgebirgskreises verzichtet bis auf weiteres darauf, positiv Getestete telefonisch zu informieren. Foto: pixabay.com

Keine Anrufe mehr bei positiv Getesteten

Erzgebirge. Es sind einfach zu viele, die Masse ist nicht mehr zu bewältigen, das Gesundheitsamt des Landkreises zieht Konsequenzen. Die Behörde teilt mit:

„Aufgrund des immensen Infektionsgeschehens und einer Überzahl an täglich neu gemeldeten PCR-positiven COVID-19-Fällen im Gesundheitsamt Erzgebirgskreis werden die Anrufe an betroffene Personen, so genannte Indexfälle, bis auf weiteres ausgesetzt.“

Stattdessen setzt man auf Eigenverantwortung: Personen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden, sollen sich unverzüglich von selbst in Quarantäne begeben und nicht erst auf eine Aufforderung warten.

Informationsschreiben an Betroffene zum Nachweis werden weiterhin regelhaft versandt.

Hintergrund: Jeder positive PCR-Befund ist von den Laboren meldepflichtig an die zuständigen Gesundheitsämter zu übermitteln. D.h. die Gesundheitsämter erlangen Kenntnis über die Personen mit nachgewiesener COVID-19-Infektion

Insofern ist die Anzeigepflicht für die betroffenen Bürgerinnen und Bürger entfallen.

Das Gesundheitsamt des Erzgebirgskreises bittet um Verständnis, dass vom Eingang des Befundes, der Fallbearbeitung und der Postlaufzeit bis zur Zustellung an die Wohnadresse einige Werktage vergehen.

Bitte beachten Sie! Die Informationsschreiben zur Absonderung werden vom Gesundheitsamt des Landratsamtes Erzgebirgskreis ab sofort grundlegend nur an den Indexfall verschickt. Das Schreiben an den Index dient jedem Hausstandsangehörigen zugleich als Nachweis, z.B. gegenüber dem Arbeitgeber oder der Schule.

Folgende Regelung gilt: Der Tag des Testes gilt als Tag NULL. Ab dem Folgetag beginnt die 14-tägige Quarantäne. Frei-Testungen für Ungeimpfte sindausgeschlossen.

Sind betroffene Personen nach Ablauf der 14-Tagesfrist noch symptomatisch, verlängert sich die Zeit der Absonderung – hier ist jedoch Rücksprache mit dem behandelnden Arzt zu nehmen.

Für Haushaltsangehörige gilt eine zehntägige Quarantäne, die einen Tag nach dem Kontakt mit dem positiv Gestesten beginnt. Die Möglichkeit des frühzeitigen Freitestens, um die Quarantäne zu verkürzen besteht nicht.

Beachten Sie vor allem die Informationsseiten des Erzgebirgskreises unter www.erzgebirgskreis.de/coronavirus und die Möglichkeit, die Hotline zu nutzen

Hotline-Erreichbarkeit von Montag bis Freitag in der Zeit von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr
– für die Regionen Aue, Schwarzenberg und Stollberg unter 03771 277-4444,
– für die Regionen Annaberg-Buchholz und Mittleres Erzgebirge unter 03733 831-4444

Jobs in Deiner Region

Facebook