Verdiente Ehrung für Ehrenamtliche

Katrin Spenke aus Crottendorf ist Mitgründerin des Kriseninterventions- und Notfallseelsorgeteam Annaberg e. V., Kirchvorsteherin und Mitarbeit in verschiedenen Bereichen der Kirchgemeinde Annaberg-Buchholz, Engagement im Vereinsleben von Annaberg-Buchholz. Fotos: Gabriel Moreno

Eine Ehrung für Ehrenamtliche! In Sachsen engagieren sich 40 Prozent aller Sachsen über 14 Jahren ehrenamtlich. Ob in der Jugend- oder Seniorenarbeit, im Sport- oder Musikverein, bei der Bergrettung, am Geierswalder See oder wenn es um bedrohte Bücher geht, ehrenamtliches Engagement durchdringe alle Bereiche der Gesellschaft. Gemeinsam mit dem Präsidenten des Sächsischen Landtages, Dr. Matthias Rößler zeichnete die Ministerin im Sächsischen Landtag 55 Bürger aus dem gesamten Freistaat aus. Sie wurden für diese Ehrung von den Landkreisen, Wohlfahrtsverbänden und Kirchen vorgeschlagen.

Herzlicher Dank an Erich Antonius

Erich Antonius aus Johanngeorgenstadt

Erich Antonius ist seit Neugründung des Wintersportvereins 08 Johanngeorgenstadt e. V. (WSV im Jahre 1991 Mitglied des Vereins. Seit 1997 ist er ständiges Vorstandsmitglied und Verantwortlicher für die Sportanlagen des Vereins. Durch sein ständiges und stetiges Arbeiten über diesen Zeitraum ist es gelungen, die Sportstätten nicht nur zu erhalten, sondern auch zu sanieren und den Anforderungen der Zeit anzupassen. Tausende ehrenamtliche Arbeitsstunden zeugen von Fleiß, Engagement und Weitsicht.  Durch sein positives Auftreten finden viele Menschen Halt in unserer Gesellschaft. Der Umgang mit Asylsuchenden ist auch für ihn eine neue Erfahrung, der er sich gern stellt.

Eine Ehrung für Irene Fahle

Irene Fahle aus Aue

Irene Fahle ist seit fünf Jahren ehrenamtlich in der Gemeinschaftsunterkunft in Aue/OT Alberoda tätig.  Ihr Hauptaugenmerk liegt bei der Freizeitgestaltung für die dort lebenden Kinder, insbesondere Kinder im Alter von ca. 4 bis 14 Jahren.  Zudem hat sie die Patenschaft für zwei Flüchtlingsfamilien aus Indien, welche in Aue wohnen, übernommen. Des Weiteren ist Frau Fahle im Vorsitz des Deutschen Kinderschutzbundes Kreisverband Aue-Schwarzenberg e. V. tätig.

Würdigung für Katrin Spenke

Katrin Spenke aus Annaberg-Buchholz

Katrin Spenke engagiert sich in sehr unterschiedlichen Bereichen des öffentlichen Lebens. Der Bogen spannt sich von der verantwortungsvollen und seelische anstrengenden Arbeit im Kriseninterventionsteam bis hin zu den eher geselligen Aktivitäten im Dorf und Vereinsleben. Sie ist damit eine wichtige Brückenbauerin zwischen unterschiedlichen Engagementformen. Auch ihr kirchliches ehrenamtliches Engagement versteht sie als einen öffentlichen Beitrag und als Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens. Sie ist Mitgründerin des Kriseninterventions- und Notfallseelsorgeteam Annaberg e. V., dessen wichtige Arbeit zur Unterstützung und Begleitung von Menschen mit schweren seelischen Belastungen sie koordiniert und prägt. Als Kirchvorsteherin ist Katrin Spenke Teil des Leitungsgremiums der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Annaberg-Buchholz und verantwortlich für die Belange einer der großen Kirchgemeinden in Sachsen. Seit vielen Jahren leitet und gestaltet sie zudem als Lektorin, inzwischen auch als Prädikantin in ihrer Gemeinde und im Kirchenbezirk Annaberg ehrenamtlich Gottesdienste, wofür sie sich in umfangreichen theologischen Weiterbildungen qualifiziert hat.

Dank auch an Beate Weißer-Lindner

Beate Weißer-Lindner aus Crottendorf

Beate Weißer-Lindner ist seit etwa 20 Jahren engagiertes ehrenamtliches Vereinsmitglied im Familienzentrum Walthersdorf. Neben ihrer Tätigkeit als stellvertretende Vereinsvorsitzende begleitet sie das Amt der Gemeinderätin. Seit der Flüchtlingskrise 2015 setzt sie sich zudem im Unterstützerkreis “Flüchtlingshilfe Crottendorf & Walthersdorf” für Asylsuchende ein. Frau Weißer-Lindner betreut mit viel Liebe und Einfühlungsvermögen deutsche und ausländische Kinder und junge Familien. Mit Leidenschaft organisiert sie Feste und Projekte für die Jugendgruppe des Familienzentrums in der Außenstelle “JC Blockhütte am Schießberg” und leistet auch hier einen großen Beitrag zur Integration.

»Ein funktionierender Staat ist Aufgabe der Politik, aber besonders lebenswert wird ein Land, wenn sich viele Menschen ehrenamtlich engagieren«, betonte Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler. »Sie fördern Talente, helfen benachteiligten Menschen oder machen zusätzliche Angebote für Jugendliche ebenso wie für Senioren. Ich freue ich mich, dass wir auch in diesem Jahr wieder so viele stille Helfer auszeichnen können: Das sind Menschen, die nicht darauf warten, dass sie der Staat oder ein Arbeitgeber beauftragt, sondern die selbst anpacken und unser Sachsen ein bisschen besser machen. Sie verdienen die Anerkennung der Gesellschaft für ihren oft zeitaufwändigen und mühevollen Einsatz – und diese bringen wir stellvertretend an diesem Tag im Landtag zum Ausdruck«, ergänzte Rößler.

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar