4:1! – Veilchen gewinnen Sachsenderby

Bereits vor dem Derby war die Stimmung bei den 15.500 Zuschauern ausgelassen.   Foto: Steffen Colditz

Mit einem am Ende verdienten 4:1 Heimsieg holten sich unsere Veilchen den wichtigen Derbysieg gegen Dynamo Dresden. Dabei erzielten die Gäste die frühe Führung durch Kone. Nazarov und Testroet jeweils mit einem Doppelpack drehten die Begegnung für unser Team, das am Endo noch hätte höher gewinnen können, aber einige weitere Chancen ausliess.

In den ersten Minuten des Sachsenderbys hatte das Auer Team einige Probleme mit der offensiven Spielweise der Gäste aus Dresden. Immer wieder wurde der Ball in der Vorwärtsbewegung verloren und man hatte dann mit den schnellen offensiven Spielern aus der sächsischen Hauptstadt alle Mühe hinten den Laden dicht zu halten.

Nachdem Männel gegen den frei vor ihm auftauchenden Atik noch klären kann, ist es nach etwas über einer Viertelstunde Kone, der nach Vorarbeit von Stor keine Mühe hat, den Ball aus rund 2m über die Linie zu drücken (18.).

Die Veilchen wachten mit dem Gegentreffer erst richtig auf und kämpften sich nun in die Partie. Hochscheidt mit einer Klasse Einzelleistung konnte von Wahlqvist im Strafraum nur noch per Foul gestoppt werden. Nazarov schnappte sich die Kugel und schob zum umjubelten Ausgleich in die rechte untere Ecke ein (27.).

Pascal Testroet mit seinem ersten Saisontreffer und dass ausgerechnet beim Derby gegen seinen Ex-Verein Dynamo Dresden. Foto: Alexander Gerber

Nun war es ein richtiges Derby, es ging hin und her, beide gaben keinen Meter Platz für den Gegner. Nazarov schnürte in dieser Phase den Doppelpack, eine Kopfballabwehr von Ballas landete ihm vor den Füssen und er schlenzte den Ball perfekt in die rechte untere Ecke (39.).

Damit gaben sich die Veilchen nicht zufrieden, noch vor dem Pausenpfiff erhöhte Testroet nach einer schönen einstudierten Eckballvariante auf 3:1. Kalig verlängerte den Ball vom kurzen Pfosten an den langen und dort hatte Testroet keine Mühe aus Nahdistanz die Kugel unter die Latte zu köpfen (45.).

Die zweite Hälfte begann wie die erste endete, wiederum tauchte Testrot frei vor dem Tor auf, leider liess er die gute Einschussmöglichkeit ungenutzt, der Ball ging knapp neben den rechten Pfosten (46.).

Das trotz des Zwei Tore Vorsprungs die Partie noch nicht entschieden war wurden den 14.000 Auer Fans unter den insgesamt 15.500 Zuschauern in der 60. Minute deutlich. Nach einem Gewühl im Strafraum lag die Kugel im Netz, Kone hatte getroffen. nach Videobeweis zählte das Tor aber nicht, Hartmann hatte Männel im Fünfmeterraum gestossen.

Damit schien der Wille der Gäste endgültig gebrochen. Die Lücken in der Defensive wurden immer grösser, offensiv hatten sie auch nur noch einige Standards anzubieten, die zumeist Beute von Männel wurden.

Im Sachsenderby gegen den Erzrivalen Dynamo Dresden zeigten sich die Veilchen besonders kämpferisch. Foto: Steffen Colditz

Asu einem dieser abgefangenen Bälle entwickelte sich dann die endgültige Entscheidung. Männel schlug den gehaltenen Ball schnell nach vorn, Baumgart verlängerte in den Lauf von Testroet. Dieser vernashcte noch zwei Abwehrspieler im Strafraum und knallte den Ball in die kurze Ecke zu 4:1 (70.).

Die letzten Spielminuten liessen es die Veilchen langsamer angehen. Zulechner und Baumgart hatten noch sehr gute Möglichkeiten, hier das 5. oder 6. Tor zu erzielen, zielten jedoch freistehend zu ungenau. Egal, der Tag war auch so für die vielen Auer Fans im Stadion perfekt, der Rivale aus der Landeshauptstadt musste geschlagen die Heimreise antreten.

Nach dem Spiel wurde groß gejubelt: Mit dem Derbysieg erreichen die Lila-Weißen Rang vier. Foto: Alexander Gerber

Jetzt gilt es nächste Woche in Sandhausen nicht nachzulassen und vor der Länderspielpause noch weitere Punkte einzufahren.

 

Spielbericht: Robert Scholz.

Ausbildungsstellen in Deiner Region

Facebook