Abwassersystem von Tellerhäuser fertig gestellt

Breitenbrunn. Die am höchsten gelegene Trink- und Abwasserbaustelle des Zweckverbandes Wasserwerke Westerzgebirge (ZWW) wurde rechtzeitig vor Winteranbruch am 03.11.2020 fertig gestellt. Auf einer Höhe von 909 Metern errichtete der ZWW für den Ortsteil Tellerhäuser eine Scheibentauchkörper-Gruppenkläranlage mit einer Kapazität von 110 Einwohnergleichwerten. Zum abwassertechnischen Anschluss der 35 Grundstücke wurden in den Straßen Am Grenzhang, Am Einsberg und in der Oberwiesenthaler Straße 1.405 m Schmutz- und Regenwassersammler sowie eine 920 m lange Trinkwasserleitung errichtet, so der Geschäftsführer des ZWW, Dr. Frank Kippig.

Da im Rahmen des Leitungsbaus durch das Landesamt für Straßenbau und Verkehr auch die Straße erneuert wurde, musste vom 04.05. bis 17.07.2020 die Oberwiesenthaler Straße (S 271) komplett gesperrt werden. Neben der weiträumigen Umleitung erteilte der ZWW für Anlieger und einige Ärzte des Klinikums Erlabrunn insgesamt 61 kostenpflichtige Sondergenehmigungen für eine Umleitung über die Forststraße durch den Wald. Diese Umleitungsstrecke erhielt der ZWW vorab von der Forstbehörde mit der Maßgabe einer eingeschränkten Nutzung und der Auflage, den Forstweg nach Beendigung der Sperrung wieder in Ordnung zu bringen. Da die Forststraße während der Straßensperrung auch von unbefugten Verkehrsteilnehmern genutzt wurde, führte der ZWW ab dem 09.05.2020 selbst Kontrollen durch und brachte insgesamt 17 Verstöße zur Anzeige.

Nach Freigabe der Oberwiesenthaler Straße ab Juli konzentrierte sich der Leitungsbau auf die Straße Am Einsberg und der Straßenbau auf den Parkplatz an der S 271 oberhalb Wendestelle in Regie der Gemeinde Breitenbrunn. Im Anschluss an die Medienverlegung erneuerte das Landesamt für Straßenbau und Verkehr gemeinsam mit der Gemeinde Breitenbrunn die Straßendecken der verschiedenen Straßen, so dass nach der trink- und abwassertechnischen Erschließung auch das Straßenbild in Teilen des Ortes im neuen Glanz erstrahlt.

Die Kosten für den Trink- und Abwasserleitungsbau nebst Kläranlage belaufen sich auf 1,76 Millionen Euro, so Kippig. In Regie des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr lagen die Kosten bei 177.200 Euro.

Foto (von ZWW): Bauleiter Norman Lorenz, Geschäftsführer des ZWW Dr. Frank Kippig und Bürgermeister von Breitenbrunn Ralf Fischer (v.l.)

Ausbildungsstellen in Deiner Region

Facebook