ADAC-Endurocup Hessen/Thüringen (ECHT): Marko Ott mit zwei Punkten Vorsprung zum Titel

Auf der GasGas zum ECHT(ADAC-Endurocup Hessen/Thüringen)-Titel: Marko Ott. Fotos: Marc Klewer

Auf der GasGas zum ECHT-Titel: Marko Ott. Foto: Marc Klewer

Burgstädt/Rochlitz. Der erfahrene Motorradgeländesportler Marko Ott von der Burgstädter Motorsportvereinigung „Chemnitzer Land“ (MCL) im DMV konzentrierte sich 2015 auf den ADAC-Endurocup Hessen/Thüringen (ECHT).
Im Vorjahr 40 Jahre alt geworden, startete der in Penig arbeitende Metallschweißer nun in der Seniorenklasse. Dort pilotierte er eine 300er Zweitakt-GasGas mit Unterstützung es Gelenauer Teams Enduro-Fleischer. Viel Verständnis fand er auch bei seinem Peniger Arbeitgeber Metatec, der ihm mit großzügigen Arbeitszeitverlagerungen erst die Wettkampfteilnahme ermöglichte.
Von den neun Endurocup-Rennen, die jeweils über vier anstrengende Stunden gehen, gewann Marko Ott sieben. Sein ärgster Konkurrent im Titelkampf, Jan Geisler aus dem Rochlitzer Ortsteil Breitenborn, landete allerdings bei allen ECHT-Läufen auf dem Podium, während Ott zwei Mal nicht am Start war und Nuller schreiben musste. Dadurch rückte ihm Geisler gegen Saisonende derart dicht auf den Pelz, dass nur ein Sieg beim Finale seinen Gesamtsieg noch retten konnte. Das schaffte Marko Ott, der in Dürrengerbisdorf zu Hause ist, dann auch und kam mit zwei Punkten Vorsprung zu Titelehren im ADAC-Endurocup 2015.
Mit Jan Geisler holte ein ebenso erfahrener Fahrer den Vize-Titel, der dann vielleicht 2016 ganz oben auf dem Treppchen steht. sf

Jobs in Deiner Region

Facebook