Start Erzgebirge Albernauer Kameraden erhalten Ersatz für eine 35-Jährige
Artikel von: Redaktion
05.01.2018

Albernauer Kameraden erhalten Ersatz für eine 35-Jährige

 

Giso Brückner, Yannic Conrad, Jan Schädlich und Michel Georgi (v.l.) heben die neue Tragkraftspritzpumpe auf das Tanklöschfahrzeug. Foto: Birgit Hiuemer

„Sie sind stets einsatzbereit, setzen ihr Leben für uns aufs Spiel! Aufgabe der Gemeinde ist es, die Wehren bei ihrer wichtigen Arbeit zu unterstützen.“ betont Bürgermeister Wolfgang Leonhardt am 4. Januar bei der Übergabe der neuen Tragkraftspritzpumpe „Ultra Power 4″ an die Kameraden der freiwilligen Feuerwehr Albernau. 14.000 Euro hat die Gemeinde dafür ausgegeben. Fördermittel gab es nicht.

Die neue Pumpe ersetzt die über 35 Jahre alte Jöhstädter Spritze, die schon seit zwei Jahren nicht mehr funktioniert. Ersatzteile gibt es natürlich auch nicht mehr. Die „Ultra Power 4″ ist mit einer Leistung von 1500 Litern pro Minute fast doppelt so leistungsfähig wie der ausrangierte Oldie. Sie ergänzt die Ultraleicht-Spritze der Albernauer, die 1100 Liter pro Minute schafft.

Starkes Engagement bei Albernauer Kameraden

18 aktive Feuerwehrmänner und -frauen sorgen dafür, dass in Albernau den Menschen bei verschiedensten Einsätzen schnell geholfen wird. Zur Wehr gehören außerdem sechs Kameraden in der Alters- und Ehrenabteilung sowie sechs kleinen Mitstreitern in der Jugendfeuerwehr. Einige Kameraden sind gemeinsam mit Bad Schlemaern und anderen Wehren in der Höhenrettung aktiv. Dafür erhielten die Albernauer eine 1000 Euro teure Absturzsicherung als Ersatz für ausgesonderte Seile, Karabinerhaken und Gurte. Diese müssen in regelmäßigen Abständen ausgetauscht werden. Das war aber noch nicht alles. An die FFWs in Albernau und Burkharstgrün wurden 17 moderne Helme übergeben. Dafür gab die Gemeinde noch einmal 5000 Euro aus. Die Helme ersetzen turnusmäßig die älteren Helme. „Weitere werden folgen“, verspricht der Bürgermeister. hb