Alles neu macht der April?

Trist und grau – das soll sich bis zur 4. Sächsischen Landesausstellung ab April ändern. Foto: Alice Jagals

Zwickau. Für 150.000 Euro soll der Bahnhofsvorplatz im Eiltempo nun aufgehübscht werden. Und das alles, damit Zwickau für Gäste der Sächsischen Landesausstellung, die mit dem Zug anreisen, nicht so unansehnlich dasteht.
Die Mitglieder des Finanzausschusses bewilligten am Dienstag die sofortige Bereitstellung des Betrages. Davon sollen der Fahrbahnbelag, die Markierungen und die Fußgängerführungen des gesamten Eingangsbereiches instand gesetzt werden. Weiterhin steht der Barriereabbau durch Bordanhebungen und eine Erneuerung der Zufahrtsstraßen auf dem Plan.
Um alles etwas freundlicher zu gestalten, sollen ein Cityscreen, Pflanzkübel sowie Grünflächen und Bänke und mehr Papierkörbe das Areal aufwerten. Auch Fahnenmaste sind im Gespräch.
Zweifel daran hatten die Stadtvertreter allerdings an den Kosten. Schließlich sind 150.000 Euro kein „Pennigkram“. Tiefbauamtsleiter Thomas Pühn entgegnete, „dass viele Materialien wie Pflastersteine und Pflanzkübel bei einer späteren Sanierung wieder verwenden werden können“.
Die Arbeiten sollen im Zeitraum Mitte März bis Mitte April durchgeführt werden.

Facebook