„Am Mühlgraben“ in Freiberg ab Dienstag gesperrt

Erster Bauabschnitt zwischen Bäckergäßchen und Färbergasse beginnt kommende Woche

Die Straße „Am Mühlgraben“ ist ab Dienstag nach Ostern gesperrt. Zwischen Bäckergäßchen und Färbergasse beginnt am 14. April der erste Bauabschnitt des grundhaften Ausbaus. Umleitungen sind ausgeschildert.
Der erste Bauabschnitt erstreckt sich von der Einmündung Bäckergäßchen bis etwa „Am Mühlgraben 20“. Ab dem 20. April ist die Zufahrt zu privaten Grundstücken nicht mehr möglich. Anwohner können – nach telefonischer Anmeldung unter 273 166 – im Bürgerbüro der Stadt Freiberg einen Bewohner-Parkausweis für die Altstadt beantragen. Zusätzlich wurde der Parkplatz an der Geschwister-Scholl-Straße für das Bewohner-Parken verlängert.
Der Straßenabschnitt soll nach Ende der Baumaßnahme als verkehrsberuhigter Bereich ausgewiesen werden. Zudem sollen Bäume gepflanzt werden und Bänke, Abfalleimer sowie Abstellbügel für Fahrräder aufgestellt werden.
Geplantes Ende des ersten Bauabschnitts ist Mitte Oktober dieses Jahres, der zweite Abschnitt soll nächstes Jahr von April bis Juni erfolgen. Die Gesamtkosten liegen ungefähr bei 1.028.000 Euro. Fördermittel werden über das Programm „Städtebaulicher Denkmalschutz“ bereitgestellt.

Grundhafter Ausbau der Straße „Am Mühlgraben“ in Freiberg, zwischen Bäckergäßchen und Färbergasse
Die Stadt Freiberg beabsichtigt, die Straße „Am Mühlgraben“ grundhaft auszubauen. Dies betrifft insbesondere die öffentlichen Verkehrsflächen zwischen der Einmündung
Bäckergäßchen und der Färbergasse. Baubeginn dafür ist am 14. April dieses Jahres.
Begonnen wird mit der Umverlegung von Elektrokabeln in der Fahrbahn. Danach schließen sich Tiefbauarbeiten zur Verlegung verschiedener Medien in der Einmündung Am Mühlgraben/Bäckergäßchen an. In der Folge werden diese Bauarbeiten in Richtung Färbergasse fortgeführt.
Im Vorfeld der Straßenbaumaßnahme werden der Mischwassersammelkanal und Anschlusskanäle im öffentlichen Bereich im Auftrag des Eigenbetriebes der Stadt Freiberg, Freiberger Abwasserbeseitigung, erneuert sowie die Trinkwasserleitung im Auftrag des Wasserzweckverbandes Freiberg und die Gasleitung im Auftrag der Freiberger Erdgas GmbH ausgewechselt. Anschließend werden Elektrokabel im Auftrag der Freiberger Stromversorgung GmbH sowie verschiedene andere Kabel durch die jeweiligen Versorgungsunternehmen neu verlegt. Die dazu erforderlichen Arbeiten werden zum Teil parallel laufend durchgeführt.
Nach Beendigung der Medienverlegungen schließen sich die Arbeiten zum grundhaften Straßenbau an. In einem ersten Teilabschnitt werden dieses Jahr die Verkehrsflächen von der Einmündung Bäckergäßchen bis ca. Haus-Nr. 20 in Pflasterbauweise erneuert.
Die Gesamtfertigstellung aller vorgenannten Arbeiten in diesem Jahr ist für ist für Mitte Oktober geplant.
Im kommenden Jahr ist es vorgesehen, die Straßenbauarbeiten in einem zweiten Teilabschnitt, beginnend ab ca. Haus-Nr. 16 bis zur Einmündung Färbergasse, endgültig fertig zu stellen. Dies soll ab Anfang April bis Mitte Juni 2021 erfolgen.
Analog des Bestandes soll der Straßenabschnitt als verkehrsberuhigter Bereich ausgewiesen werden. Durch die Neupflanzung von Großgehölzen in Verbindung mit dem Aufstellen von Bänken und Papierkörben sowie der Anordnung von Abstellbügeln für Fahrräder ist eine Steigerung der Aufenthaltsfunktion des Straßenraumes vorgesehen.
Durch die geplante Ausstattung/Gestaltung soll den besonderen Anforderungen an die vorrangige Aufenthaltsfunktion Rechnung getragen werden.
Die Leistungen zur Ausführung der Gesamtbaumaßnahme wurden an das Unternehmen Andreas Adam GmbH aus Sayda nach erfolgter öffentlicher Ausschreibung beauftragt.
Als Gesamtkosten für die Straßenbaumaßnahme sind rund 1.028.000 Euro veranschlagt. Fördermittel werden über das Programm „Städtebaulicher Denkmalschutz“ bereitgestellt.
Alle Bauarbeiten werden unter Vollsperrung durchgeführt. Umleitungen werden entsprechend ausgeschildert.
Das Tiefbauamt weist darauf hin, dass die Zufahrt zu den privaten Grundstücken ab dem 20. April nicht mehr gegeben ist.
Für Anwohner der Straße „Am Mühlgraben“ bietet die Stadt Freiberg die Möglichkeit an, einen Bewohner-Parkausweis (grüne Anwohner-Parkkarte) gegen eine Verwaltungsgebühr in Höhe von 30 Euro/Jahr im Bürgerhaus der Stadt Freiberg, Obermarkt 21 (Telefon 03731/273-166) nach vorheriger telefonischer Anmeldung zu bekommen. Dieser Ausweis berechtigt zum Parken im gesamten Altstadtbereich auf allen dementsprechend ausgewiesenen Bewohnerparkplätzen. Zusätzlich wurde dafür der Parkplatz an der „Geschwister-Scholl-Straße“ für das Bewohner-Parken verlängert.
Für notwendige Verkehrsbewegungen, wie Rettungsfahrzeuge, Anliefer- und Versorgungsfahrzeuge, wird während der Baudurchführung eine beschränkte Befahrbarkeit in
Abstimmung mit dem Ausführungsunternehmen Andreas Adam GmbH gewährleistet. Die fußläufige Erreichbarkeit der Grundstücke wird jederzeit gesichert.

Facebook

Jobs in Deiner Region

Ausbildungsstellen in Deiner Region