Angriffe auf Asylbewerberheim

Asylbewerberheim angegriffen

Am Wochenende gab es Übergriffe auf Asylbewerberheime.
Foto: pixabay.com

Feuer vor Asylbewerberheim gelegt

Taltitz. Fieser Feuerangriff auf eine Jugendherberge im Vogtland, in der minderjährige Asylbewerber untergebracht sind. In der Nacht zum 30. Januar schoben Unbekannte am Dobenecker Weg mehrere Mülltonnen zusammen, setzten sie in Brand.
Gegen zwei Uhr bemerkte eine Polizeistreife die Flammen, schob noch nicht brennende Müllbehälter zur Seite. Die Beamten begannen bis zum Eintreffen der Feuerwehr mit den Löscharbeiten. Laut Polizei wird der Schaden auf 1500 Euro geschätzt. Das Tor der Jugendherberge blieb unversehrt. Für die Bewohner bestand aufgrund der 50 Meter Entfernung zum Brandherd keine Gefahr. Die Kripo sucht jetzt Zeugen. Hinweise werden unter der Telefonnummer 0375/4284480 entgegen genommen.“

Attacke auch in Chemnitz

Chemnitz. Unbekannte hatten am 30. Januar gegen 22.30 Uhr Steine auf Fenster des Asylbewerberunterkunft an der Straßburger Straße geworfen. Verletzt wurde niemand. Die vermummten Täter flüchteten dann von der Florian-Geyer-Straße über eine Fußgängerbrücke in Richtung Beckerstraße. Bei ihnen soll es sich um männliche Personen gehandelt haben, die schwarz gekleidet waren. Sie waren von kräftiger Statur und ca. 1,75 m bis 1,80 m groß.
Einer der Täter hatte einen gelben Schal mit schwarzer Aufschrift bei sich. Bei der Tatortbereichsfahndung konnten die Unbekannten nicht festgestellt werden. Die Steine stellten die Beamten als Beweismittel sicher. Auch hier sucht die Polizei Zeugen, bittet unter der Telefonnummer 0371/387 49 5808 um Hinweise

Hitlergruss gezeigt

Chemnitz. Die Polizei ermittelt gegen einen jungen Mann (20), der am 30. Januar gegen 22.30 Uhr an der Zentralhaltestelle verfassungswidrige Parolen gerufen und der Hitlergruß gezeigt haben soll.

 

Versuchte Brandstiftung in Leipzig

Leipzig. Zwischen Freitag bis Samstag verteilte ein Mann in einer Gemeinschaftsunterkunft in Leipzig-Holzhausen Benzin, zündet es an. Die Flammen erstickten aber von selbst. Chaoten versuchten in der Höltystraße einen selbstgebauten Sprengsatz aus Spraydosen, Grillanzünder und Papier vor der Hausfassade einer zukünftigen Asylunterkunft anzuzünden. Es blieb bei einem Versuch.

Steine flogen in Grimma

Grimma. Im Ortsteil Bahren warfen Unbekannte am 29. Januar gegen 23 Uhr drei Steine durch ein Fenster des Asylheimes. Verletzte wurde niemand.

Schlägerei im Asylheim

Zwickau. Im Asylheim Eckersbach gingen ein 33-jähriger und ein 26-jähriger Asylbewerber aufeinander los. Der Jünger musste ambulant behandelt werden, hatte 1,5 Promille intus.

Sexueller Übergriff

Lichtentanne. Am Nachmittag des 31. Januar bedrängte ein minderjähriger Asylsuchender aus Afghanistan eine Betreuerin in der Einrichtung an der Steinpleiser Straße körperlich und sexuell. Die Kripo ermittelt.

Am Busbahnhof entblößt

Chemnitz. Am 30. Januar entblößte sich ein Unbekannter (etwa Anfang 40) vor einer jungen Frau (19) am Busbahnhof (Straße der Nationen).
Den Mann schätzte die Zeugin auf Anfang bis Mitte 40 und ca. 1,80 m groß. Er hatte dunkle Hautfarbe und kurzes Haar. Der Mann trug eine gelbe Daunenjacke mit Fell an der Kapuze und eine helle Hose.
Die Polizei bittet um Mithilfe. Wer kann Angaben zum unbekannten Täter machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Chemnitz unter Telefon 0371 387-495808 entgegen.

Ausbildungsstellen in Deiner Region

Facebook