Annaberger Museen kosten 803.350 Euro – und locken mehr Gäste an

In der Manufaktur der Träume gibt es rund 1.000 Exponate zur erzgebirgischen Weihnachts- und Bergbaukultur sowie zur erzgebirgischen Spielwarenproduktion zu bestaunen - liebevoll inszeniert und interaktiv gestaltet. Foto: Stadt Annaberg-Buchholz

In der Manufaktur der Träume gibt es rund 1.000 Exponate zur erzgebirgischen Weihnachts- und Bergbaukultur sowie zur erzgebirgischen Spielwarenproduktion zu bestaunen – liebevoll inszeniert und interaktiv gestaltet.
Foto: Stadt Annaberg-Buchholz

Ohne Moos nix los…
Von Sven Günther
Annaberg-Buchholz. Die Zahlen sprechen für sich: Im Vergleich mit dem Jahr 2014 besuchten im letzten Jahr 5018 Menschen mehr die drei Städtischen Museen. Ein Plus von 5,5 Prozent. Museumsleiter Wolfgang Blaschke sieht in kontinuierlicher Museumsarbeit, vielfältigen museumspädagogischen
Angeboten und einer überdurchschnittlichen Einsatzbereitschaft aller Mitarbeiter die Gründe.
Blaschkle: “Auf diese Weise ist es gelungen, auch schwierige Zeiten zu überstehen. Auch die positive Wahrnehmung der Einrichtungen
in der Öffentlichkeit, gut besuchte thematische (Sonder-) Ausstellungen sowie eine konzentrierte PR- und Marketingarbeit haben zu einer erhöhten Besucherresonanz beigetragen.”

Die Manufaktur der Träume feierte 2015 das fünfte Jubiläum ihres Bestehens. Im Erzgebirgsmuseum beging man das 20. Jubiläum des Besucherbergwerks „Im Gößner“. Am 19. Dezember 2015 konnte dort der 275.000 Besucher begrüßt werden. Im Frohnauer Hammer brachte die Stadt einen Architektenwettbewerb auf den Weg, der das Areal deutlich aufwerten und ein Welterbe-Informationszentrum integrieren soll. Das erste Technische Museum Sachsens soll künftig Teil des UNESCO-Welterbes „Montanregion Erzgebirge“ werden. Derzeit läuft dort die Ausstellung 150 Jahre Eisenbahn Chemnitz -Annaberg.

Die Attraktivität der Städtischen Museen kostet Geld. Für das Jahr 2016 sind Ausgaben in Höhe von 803.350 Euro kalkuliert. Dem stehen 407.600 Euro Einnahmen gegenüber. Die Differenz tragen die Stadt (299.750 Euro), Kulturraum (91.960 Euro) und wird über sonstige Zuschüsse ausgeglichen.

Die Einwicklung Besucherzahlen:

                                                                        Dez. 2014         Dez. 2015       Jahr 2014     Jahr 2015

Erzgebirgsmuseum                                     2449               2804                14 946           16 061

Frohnauer Hammer                                   4735                5462                36 728          38 472

Manufaktur der Träume                            8683               9884               39 217           41 376

Gesamt                                                          15 867             18 150             90 891          95 909

Das könnte Sie auch interessieren

So viel kostet Kultur Frank Vogel (vorn), Landrat des Erzgebirgskreises und Vorsitzender des Kulturkonvents mit seinem Nachfolger Matthias Damm. Foto: Kulturraum Erzgebirg...
Wird die Hammerlinde geklont? Die Diagnose ist eindeutig: "Baumkrebs"! Die rund 300 Jahre alte Linde am Frohnauer Hammer wird gefällt. Man denkt darüber nach, den Baum zu klonen! ...
Barocke Circusträume: Analoger Hochgenuss! Die zauberhafte Zeitreise mit den "Barocken Circusträumen" aus dem Hier und Heute können Sie noch bis Morgen erleben. Karten gibt es ab 27 Euro für d...
Lemmys schnelle Saite Phil "Wizzö" Campbell (rechts), der Gitarrist der legendären Band Motörhead (Foto), ist mit seinen Söhnen auf Tour. Am 30. November gastieren sie in ...
B 101 ab 10. August wieder frei Die neue Niederdruck-Gasleitung soll mindestens 50 Jahre lang ihren Dienst verrichten. Ab 10. August ist die B 101 wieder frei Annaberg-Buchholz (M...
Gewinnspiele
Besuchen Sie uns bei facebook.
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar