Arbeitsmarkt: Arbeitslosenzahl sinkt erneut

Nino Sciretta, Chef der Annaberger Arbeitsagentur
Foto: BA

Annaberg-Buchholz. Einen erneuten Rückgang der Arbeitslosenzahl im Erzgebirgskreis verzeichnete die Annaberger Arbeitsagentur im Mai dieses Jahres. Lediglich 7.500 Menschen sind demnach aktuell noch ohne Job, eine Quote von 4,3 Prozent.

Entsprechend erfreut zeigte sich Nino Sciretta. Der Agentur-Chef kommentierte den neuerlichen Rückgang wie folgt: „270 Menschen weniger als im Vormonat und 870 weniger als im Vorjahr zeugen von einer guten Aufnahmefähigkeit des regionalen Arbeitsmarktes. Der Rückgang ist vordergründig auf eine gute Entwicklung im Bereich des Jobcenters zurückzuführen. Hier wirken vor allem ‚Beschäftigung schaffende Maßnahmen‘, wie Arbeitsgelegenheiten.“

Seiner Aussage nach wären Unternehmen auch weiterhin verstärkt auf der Suche sowohl nach Fachkräften, als auch nach Geringqualifizierten. Dies zeigt der nach wie vor hohe Bestand an offenen Stellen (2.869). Gesucht würden vor allem Mitarbeiter in Fertigungsberufen (1.260) und in Gesundheitsberufen (448). In diesen beiden Bereichen bestehe inzwischen ein Stellen-Überangebot, sprich mehr mehr Offerten als Arbeitslose.
Weiterhin bestehe Bedarf an Mitarbeitern in Bauberufen (325) und Hotel- und Gaststättenberufe (365), Büroberufen (123) sowie Verkehr- und Logistikberufe. (340).

Regionales Ranking
Stollberg und Zschopau stehen mit einer Arbeitslosenquote von jewelils 3,7 Prozent an der Spitze im Erzgebirgskreis, gefolgt von Marienberg (4,2 Prozent), Annaberg-Buchholz (4,5 Prozent) und Schwarzenberg (4,8 Prozent). Schlusslicht bleibt Aue mit 5,0 Prozent.

Qualifizierung
„Qualifizierung ist eine gute Brücke in den Arbeitsmarkt und ein Garant für eine dauerhafte Beschäftigung“, so Sciretta. „Aktuell nutzen im Bereich der Arbeitsagentur weit über 500 Menschen die Möglichkeit, sich beruflich weiterzubilden. Die gute Situation am Markt eröffnet auch verstärkt Chancen für Menschen mit Behinderung. So erhielten zu den drei Absolvententagen im Laufe des Monates Mai 22 Reha-Absolventen das Rüstzeug für ihren Start in eine Beschäftigung. Die 18 – bis 19-Jährigen knüpften unter anderem erste Kontakte zu Praktikumsbetrieben und ebneten sich so ihren Weg ins Berufsleben. Am kommenden Montag, 3. Juni erhalten zudem Menschen mit Handicap umfangreiche Angebote für eine Beschäftigungsaufnahme und gebündelte Informationen aus einer Hand“.

Ausbildungsmarkt
Aktuell haben 690 Jugendliche noch keinen Ausbildungsvertrag in der Tasche. Allerdings sind auch noch 943 Ausbildungsplätze unbesetzt. Damit liegt der Bestandt in etwa auf Vorjahresniveau, so Sciretta. „Viele Unternehmen hoffen, jetzt noch den geeigneten Azubi für den Spätsommer zu finden. Gute Ausbildungschancen gibt es u.a. aktuell als Zerspanungsmechaniker (64 freie Ausbildungsstellen), als Kauffrau/mann im Einzelhandel (49), als Restaurantfachfrau/mann (23) und als Elektroniker Energie – und Gebäudetechnik (26). Die Beratungsfachkräfte der Arbeitsagentur haben den Überblick über alle freien Stellen und können zu beruflichen Alternativen beraten.“

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar