Asylbewerber erreichen Zwickau – Bürger setzen Zeichen

Freundlichkeit statt Hassparolen - die Zwickauer begrüßen aktuell erwartete Asylbewerber. Foto: Daniel Unger

Freundlichkeit statt Hassparolen – die Zwickauer begrüßen aktuell erwartete Asylbewerber. Foto: Daniel Unger

Zwickau. „Es ist beeindruckend ein Zeichen zu setzen für Sachsen, dass es auch anders geht. Mitgebracht haben wir, was wir geben können, vor allem aber ein Lächeln“, sagt am Montagabend der Flüchtlingsclown in Zwickau. Rund  50 Menschen haben sich vor der neuen Notunterkunft auf dem Gelände  der Westsächsischen Hochschule Zwickau in Zwickau versammelt. Auch viele Passanten entschlossen sich spontan, der Aktion beizuwohnen.

19:30 Uhr: Erwartet werden bis zu 250 Asylbeweber, die hier in der Turnhalle als Notunterkunft unterkommen sollen. So wurde es bereits am Freitag von der Landesdirektion Sachsen mitgeteilt.

Die Landesdirektion Sachsen wird Asylbewerber vorübergehend in der Turnhalle auf dem Gelände  der Westsächsischen Hochschule Zwickau unterbringen. In Abhängigkeit von der Zahl der in den nächsten Stunden und Tagen neu in Sachsen eintreffenden Asylbewerber wird die Belegung im Verlaufe des bevorstehenden Wochenendes oder zum Anfang der kommenden Woche beginnen. Insgesamt sollen bis zu 250 Asylbewerber in der Notunterkunft, die sich direkt auf dem Campus der Hochschule am Zwickauer Scheffelberg befindet, ein Quartier erhalten.

Vor dem Hochschulgebäude erwarten freundliche Zwickauer die Ankömmlinge. Foto: Daniel Unger

Vor dem Hochschulgebäude erwarten freundliche Zwickauer die Ankömmlinge. Foto: Daniel Unger

Der für 19:30 Uhr erwartete Bus war zum Zeitpunkt unsere Veröffentlichung noch nicht angekommen. Er bringt die ersten der rund 50 Asylbewerber von der Messe in Leipzig nach Zwickau. Die Bewerber noch nicht registriert, dies soll vor Ort in Zwickau erfolgen.

Update um 20:30 Uhr: Trotz Regen harren die Bürger weiter aus. Schon seit einer Stunde wird der Bus mit den ersten Asylbewerbern erwartet.

Trotz Regen harren die Zwickauer aus und setzen ein Zeichen für Menschlichkeit. Foto: Daniel Unger

Trotz Regen harren die Zwickauer aus und setzen ein Zeichen für Menschlichkeit. Foto: Daniel Unger

Update um 21 Uhr: Der Bus ist da. Völlig erschöpft kommen die Flüchtlinge an. Keiner der Zwickauer hat seinen Platz verlassen. Mit selbst gebackenem Kuchen werden die Neuankömmlinge in Empfang genommen.

Kuchen zum Empfang. Mit großer Geste werden die Asylbewerber empfangen. Foto: Daniel Unger

Kuchen zum Empfang. Mit großer Geste werden die Asylbewerber empfangen. Foto: Daniel Unger

 

Völlig erschöpft aber glücklich kommt diese Mutter aus Afghanistan mit ihrer kleinen Tochter in Zwickau an. Foto: Daniel Unger

Völlig erschöpft aber glücklich kommt diese Mutter aus Afghanistan mit ihrer kleinen Tochter in Zwickau an. Foto: Daniel Unger

Von Cindy Haase und Daniel Unger

Facebook