Auch gegen Schwartau fehlt nur ein Tor zum Punkt

Eric Meinhardt kämpft sich durch die Abwehr der Gäste. Foto: Birgit Hiemer

Dass dass Spiel gegen den VfL Lübeck-Schwartau auch vor heimischer Kulisse ein richtig schweres werden würde, war klar. 30:22 hatte der EHV Aue Anfang Oktober gegen das Team von Trainer Gerrit Claasen und Jörg Engelhardt verloren. Der gesamte Verein arbeitet zielgerichtet am Aufstieg in die erste Handballbundesliga. Derzeit liegen sie auf dem 7. Tabellenplatz. Der Kader ist auf allen Positionen gut aufgestellt. Eine schwere Nuss, die die Erzgebirger am Samstagabend zu knacken hatten.

Ein Spiel aus Augenhöhe gegen Schwartau

Nach drei Niederlagen in Folge wollte der EHV Aue unbedingt in eigener Halle punkten. Entsprechend engagiert ist das Team von Trainer Stephan Swat auf der Platte, macht ein gutes Spiel. 1.500 Zuschauer stehen hinter ihrem Team. Vor allem über rechts kommen immer wieder gute Aktionen. Sebastian Naumann und Ladislav Brykner treffen für die Erzgebirger. Die Auer bekommen einige Zeitstrafen und zeigen auch in Unterzahl ein ordentliches Spiel. Teamwork, wie man es von den Erzgebirgern kennt. Keines der beiden Teams kann das Spiel an sich reißen. Mit 14:13 geht es in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte schafft es Aue zeitweise, mit zwei Toren in Führung zu gehen. Aber Schwartau bleibt dran und übernimmt in den letzten zehn Minuten das Spiel. Aue kämpft, scheitert aber immer wieder an dem inzwischen zur Höchtform aufgelaufenen Torhüter Dennis Klockmann und an der letzen Konsequenz im Torabschluss. Am Ende verliert der EHV das Spiel knapp mit 26:27.

Am 24. März tritt der EHV Aue nun beim Tabellennachbarn HSV Hamburg an und wird dabei von drei Fanbussen begleitet.

Torhüter Dennis Klockmann gehört zu den Besten seines Fachs. Fotos: Birgit Hiemer

 

Zugast in der Handballhalle waren auch die Eltern unserer Weltmeisterin Denise Herrmann. Jeanette und Lutz verrieten, dass die Biathletin zu Ostern nach Hause nach Bockau kommen wird.

 

Blumen vom EHV-Präsident gab es für Handballlegende Harry Zörnack. Der ehemalige Wismuthandballer und 114-malige Handballnationalspieler feierte am 8. März seinen 80. Geburtstag.

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar