Aue-Sieg gegen Schalke 04

Der Auer Sacha Härtel (links) wird von Schalker Daniel Caligiuri überlaufen. Foto: Stefan Unger

Das Spiel begannen beide Mannschaften mit viel Engagement und Dynamik. Die Veilchen versuchten aus einer verstärkten und sicher stehenden Abwehr konstruktive Angriffe vorzutragen, was allerdings nur gelegentlich gelang. Torchancen ergaben sich für die Gäste hauptsächlich aus Standartsituationen. Aus größte Chance hatte der freigespielte Nazarov, der aber nach einem Konter den Ball nicht unter Kontrolle bekam (33.).
Zur Halbzeit wechselte Aues Trainer Daniel Meyer komplett durch, so dass alle Feldspieler eine Einsatzchance erhielten. Lediglich Torhüter Martin Männel spielte die komplette Spielzeit durch.
Die größte Chance im Spiel besaß der eingewechselte Breel Embolo, der in 75. Minute nach einem groben Patzer von Dominik Wydra allein Auf Torhüter Martin Männel zulief und zum Entsetzen der über 2.000 mitgereisten Schalke-Fans die Kugel über das Auer Tor hämmerte.
Und im Gegenzug fiel schließlich die verdiente Führung der Lila-Weißen, als Tom Baumgart im Strafraum von den Beinen geholt wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Neuzugang Robert Herrmann flach ins rechte Eck (76.). In der Schlussphase konnten die Veilchen bei wütenden Offensivaktionen der Schalker ihr Tor sauber halten, weil mit viel Enthusiasmus und großem kämpferischen Einsatz zu Werke gegangen und dabei bis an die Grenze der Leistungsfähigkeit gekickt wurde.
“Ein ganz herzliches Dankeschön, wie der Verein heute mit mir umgegangen ist. Das ist nicht immer so selbstverständlich. Wir sind gut in die Partie gekommen, das ist uns in den ersten 15 Minute gut gelungen. Danach haben wir in den meisten Zweikämpfen nicht überzeugen können. Wir freuen uns auf das Trainingslager“, erklärte Tedesco.
“Wir freuen uns über den Sieg, hatten aber den Frischevorteil gegenüber Schalke und werden diesen Sieg aber nicht überbewerten“, erklärte Aues Trainer Daniel Meyer.
„Ein Dank an die Bevölkerung und an alle, was hier geleistet wurde“, sagte Aues Präsident Helge Leonhardt.
Aue (1. Halbzeit): Männel – Kalig, Tiffert, Breitkreuz – Hemmerich, Rizzuto, Hochscheidt, Bertram, Härtel – Kvesic, Nazarov.
Aue (2. Halbzeit): Männel – Cacutalua, Wydra, Rapp – Strauß, Riese, Fandrich, Kusic, Baumgart – Herrmann, Iyoha.
Trainer: Daniel Meyer.
Schalke: Fährmann, Naldo, Nastasic, Uth, Serdar, Bentaleb, Baba, Caligiuri, Kehrer, Schöpf, Burgstaller.
Trainer: Domenico Tedesco.
Zuschauer: 15.250 (fast ausverkauft)
Schiedsrichter: Felix-Benjamin Schwermer.

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar