Aue startet mit unnötiger Niederlage in die Saison

Mario Kvesic (rechts), im Spiel gegen Schalke 04 gegen Suad Serdar, machte ein gutes Spiel, konnte aber die Niederlage nicht verhindern. Foto: Stefan Unger

Gegen harmlose Unioner ließen die Gäste keine einzige Torchance zu und hatten selbst drei Torchancen, um beim Seitenwechsel in Führung zu liegen. Zuerst hämmerte Mario Kvesic in der 32. Minute einen Freistoß aus 25 Meter aufs Gästetor und Torhüter Gikiewicz musste das Leder abprallen lassen, aber kein Auer war zur Stelle. Nur zwei Minuten später verpasse Fabian Kalig nach einer Kvesic-Ecke freistehend. Und schließlich brachte Dimitrij Nasarov das Kunststück fertig, den Ball aus einem Meter, ebenfalls freistehend, über den Kasten zu bugsieren (36.).
So richtig ist der Funke beim Wechsel nicht übergesprungen. Insgesamt war Aue in der ersten Hälfte einen Tick gefährlicher als die Berliner, die vor eigenem Publikum offensiv zu zaghaft agieren. Kampf prägte über weite Strecken die Partie.
In der zweiten Halbzeit kamen die Köpenicker besser in die Partie und hatten mehr vom Spiel. Die Lila-Weißen standen weiterhin sehr gut und ließen keine Chancen zu. Aber nach vorn kam einfach zu wenig, um die Hausherren ernsthaft in Gefahr zu bringen.
Beide Mannschaften scheuten das Risiko.
Besser geht’s nicht. Wie aus dem Nichts gehen die Wuhlheider in Führung. Der eingewechselte Felix Kroos schlenzte einen Freistoß kurz vor Ultimo in der 87. Minute aus 22 Meter perfekt ins linke obere Toreck. Männel war völlig chancenlos. Das Spiel war entschieden, denn die Veilchen konnten in den letzten Minuten nichts mehr reißen. Ein Remis wäre nach den Spielanteilen und Chancen gerecht gewesen.
Aue agierte im Gegensatz zur ersten Hälfte viel zu passiv und wurde dann spät bestraft. Die Erzgebirger hätten in der ersten Halbzeit die Entscheidung herbeiführen müssen.
Aue: Männel – Kalig, Tiffert, Cacutalua – Breitkreuz, Rizzuto, Hochscheidt (83. Baumgart), Herrmann – Kvesic (70. Rapp), Bertram, Nazarov (85. Iyoha).
Trainer: Daniel Meyer.
Union: Gikiewicz – Trimmel, Parensen, Friedrich, Reichel – Schmiedebach (81. Kroos) – Prömel, Hartel – Gogia (58. Hedlund), Redondo (66. Mees) – Andersson.
Trainer: Urs Fischer.
Zuschauer: 21.752 (darunter 2.000 Aue-Fans).
Schiedsrichter: Benjamin Cortus (Röthenbach a. d. Pegnitz).

Das könnte Sie auch interessieren

FCE verliert im Glückauf-Duell Präsident Helge Leonhardt mit den beiden Neuzugängen Florian Krüger (l.) und Pascal Testroet. Foto: FC Erzgebirge Aue Veilchen verlieren in letzter ...
Aue-Schock! Männel fällt gegen HSV aus Martin Männel, Torhüter und Kapitän des FC Erzgebirge Aue, fehlt im Highlight-Spiel gegen den Hamburger Sportverein, ist verletzt. Foto: Birgit Hieme...
Aue-Sieg gegen Schalke 04 Der Auer Sacha Härtel (links) wird von Schalker Daniel Caligiuri überlaufen. Foto: Stefan Unger Das Spiel begannen beide Mannschaften mit viel Eng...
Thalheim: Festtag für die Mini-Tannen Sie kreuzen die Ärmchen zu Hämmerchen, schauen neugierig in die Kamera des Fotografen. Besonders für den Nachwuchs des SV Tanne Thalheim war das Test...
Bittere Niederlage für den FC Erzgebirge Aue in Bo... Clemens Fandrich zog in Bochum im Mittelfeld sehr gut die Fäden. Doch auch er konnte die bittere Niederlage nicht verhindern. Foto: Stefan Unger Bo...
Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar