Auer Handballfamilie feiert Doppeljubiläum

Überraschung! Zur Feier der beiden Auer Handballjubiläen wird Reiner Leonhardt (2. von rechts) am 20. August im Schneeberger Kulturzentrum „Goldnen Sonne” zum EHV-Ehrenmitglied ernannt. Präsident Lutz Lorenz (rechts), Geschäftsführer Rüdiger „Moppel” Jurke und Sportvorstand Wolfgang Freick sind erste Gratulanten. Das Handballurgestein ist sichtlich gerührt. Foto: Olaf Seifert

Reiner Leonhardt (2. v.r.) wird zum EHV-Ehrenmitglied ernannt. Präsident Lutz Lorenz (r.), Geschäftsführer Rüdiger „Moppel” Jurke und Sportvorstand Wolfgang Freick (2.v.l.)  sind erste Gratulanten. Das Handballurgestein ist sichtlich gerührt. Foto: Olaf Seifert

90 und 25 – Die  Auer Handballfamilie feiert ein Doppeljubiläum. „Die Geschlossenheit dieses Vereins in 25 Jahren ist seine größte Stärke. Er ist immer eine große Familie geblieben”, fasst Landrat Frank Vogel das Erfolgsrezept des Erzgebirgischen Handballvereins Aue zusammen, der in diesem Sommer zwei runde Geburtstage feiert. Vor rund einem Vierteljahrhundert wurde der EHV gegründet, doch seit sage und schreibe 90 Jahren schon lebt der Auer Handball. Etwa 300 der verdienstvollsten Mitstreiter, die heute und in der Vergangenheit für den Erfolg am Ball waren, feiern den Doppelgeburtstag am 20. August im Schneeberger Kulturzentrum „Goldne Sonne”.

Der Einladung von EHV-Vorstand und von Geschäftsführer Rüdiger Jurke gefolgt sind ehemalige und aktuelle Präsidenten und Vorstände, Trainer und Spieler, Fan-Urgesteine, Ehrenamtler und Partner aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.

Etwa 300 Gäste feiern den Doppelgeburtstag am 20. August im Schneeberger Kulturzentrum „Goldne Sonne”. Foto: Olaf Seifert

Etwa 300 Gäste feiern den Doppelgeburtstag am 20. August im Schneeberger Kulturzentrum „Goldne Sonne”. Foto: Olaf Seifert

Reiner Leonhardt jetzt Ehrenmitglied

Uwe Vetterlein, Präsident des Handballverbands Sachsen, würdigt die Leistungen der Erzgebirger mit einer Ehrenurkunde und übergibt diese an EHV-Präsident Lutz Lorenz. Foto: Olaf Seifert

Uwe Vetterlein, Präsident des Handballverbands Sachsen übergibt eine Ehrenurkunde an EHV-Präsident Lutz Lorenz. Foto: Olaf Seifert

Namentlich den treuen Sponsoren dankt Vereinspräsident Lutz Lorenz, wobei er die Nickelhütte extra hervorhebt, weil dieser Betrieb seit über 50 Jahren nicht nur viel Geld gibt, sondern mit seiner Sportgemeinschaft obendrein Heimstatt des Auer Handballnachwuchses ist. „Lasst uns gemeinsam am Ball bleiben!” schließt der Präsident denn auch seine Rede mit Blick auf die Partner hinter dem Verein.

Freilich standen die EHV-Verantwortlichen vor der Frage, wer anlässlich solcher Jubiläen besonders zu ehren wäre. Trotz der ach so vielen verdienten Enthusiasten fällt ein Name sofort: Reiner Leonhardt. Er lernte das ABC seines Sports in der Sektion Handball der BSG Wismut. Er war Klassespieler in der Oberliga und Erfolgstrainer, zugleich Mitbegründer der modernen Nachwuchsausbildung. Heute ist er Stammgast bei den Krimis in der Erzgebirgshalle. Seit 20. August nun also Ehrenmitglied des EHV – danke, Leo! Doch auch der Verein selber erfährt Anerkennung: Uwe Vetterlein, Präsident des Handballverbands Sachsen, würdigt die Leistungen der Erzgebirger mit einer Ehrenurkunde.

 

90 Jahre auf 76 bunten Seiten

Die Chronik kann für 3,50 Euro über die EHV-Geschäftsstelle in Lößnitz, Telefon 03771 54774, E-Mail: <span id= erworben werden." width="243" height="344" srcset="https://www.wochenendspiegel.de/wp-content/uploads/2016/08/EHV_Titel_Handball-318x450.jpg 318w, https://www.wochenendspiegel.de/wp-content/uploads/2016/08/EHV_Titel_Handball-283x400.jpg 283w, https://www.wochenendspiegel.de/wp-content/uploads/2016/08/EHV_Titel_Handball.jpg 600w" sizes="(max-width: 243px) 100vw, 243px" />

Die Chronik, herausgegeben vom EHV und dem WochenSpiegel Erzgebirge, kann für 3,50 Euro über die EHV-Geschäftsstelle in Lößnitz, Telefon 03771 54774, E-Mail: erworben werden.

All die Höhepunkte aus 90 beziehungsweise 25 Jahren Handballgeschichte können die Festredner an dem Abend nur in knappen Sätzen darstellen. Eine Hommage an 90 Jahre Handball ist die ausführliche Chronik mit spannenden Stories, zahlreichen Bildern und manch netter Episode. Herausgegeben vom WochenSpiegel Erzgebirge und erstellt in der ERZart, beides Unternehmen des Verlags BERGstraße, schildert das farbige Magazin „90 Jahre Handball in Aue” den steinigen, aber schönen und siegreichen Weg vom Arbeiterverein über die Wismutzeit zum Botschafter des Erzgebirges in der 2. Bundesliga.

Mehr zum Verein lesen Sie auch unter http://www.ehv-aue.org

Das könnte Sie auch interessieren

Die Serie gegen Wilhelmshaven ist gerissen Wie beim Sieg gegen Ferndorf, durfte der EHV Aue auch gegen Wilhelmshaven endlich jubeln. Foto: Birgit Hiemer Endlich! Der EHV Aue hat sein Heimsp...
EHV Aue: Daumendrücken vom Rand der Reeperbahn Kevin Roch verlängerte seinen Vertrag beim EHV Aue bis 2022. Foto: Falk Schulze EHV Aue: Reeperbahn, Roch und ein Rückraum-Recke Von Sven Günther ...
Der EHV Aue steht vor einer spannenden Restsaison Chefcoach Stephan Swat (l.) erläutert Pascal Ebert auf der Taktiktafel spielerische Angriffs-und Abwehrvarianten. Die gerade zu Ende gegangene Handba...
EHV entführt einen Punkt aus Dormagen Anfang September 2018 gewann der EHV Aue in eigener Halle mit 32:27 gegen Bayer Dormagen. Foto: Birgit Hiemer Mit einem Erfolg ist der EHV Aue in ...
Der Verbleib in 2. Liga ist kein Selbstläufer EHV-Präsident Lutz Lorenz sprach mit dem WochenENDspiegel.    Foto: H.-J. Schwochow Herausforderungen sind dazu da, sie zu meistern. Darin sind si...
Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar