Aus Rio zurück mit Edelmetall

Wurden gebührend empfangen: Benaja Lötzsch (3.v.l.) und Nathanael Liebergeld (5 v.l.). Foto: ihst

Wurden gebührend empfangen: Benaja Lötzsch (3.v.l.) und Nathanael Liebergeld (5 v.l.). Foto: ihst

Chemnitz/Rio. Im vergangenen Jahr feierten wir bereits einen Weltmeistertitel in Rio. Damals schoß Mario Götze das sprichwörtliche Golden Goal.

Nur ein Jahr später sind wir schon wieder Weltmeister in der Brasilianischen Stadt geworden. Nicht in einer Sportart, wobei, da waren sich alle Teilnehmer einig, sportlich war ihre Leistung bei den World Skills allemal.

„Es war ein harter, aber fairer Wettkampf. Alle Teilnehmer waren auf Augenhöhe und keiner hat den anderen etwas geschenkt“, gibt Weltmeister im Bereich Sanitär-Heizung-Klima (SHK)  Nathanael Liebergeld zu.

Zusammen mit Benaja Lötzsch waren die beiden die bei den 43. WorldSkills in Rio de Janeiro angetreten sind. Insgesamt 1200 junge Fachkräft aus  der ganzen Welt gaben ihr bestes, damit sie am Ende Weltmeister wurden.

„Wenn ich einen Hut auf hätte, würde ich ihn ziehen“, begüßte Kammerpräsident Dietmar Mothes die beiden Worldskills-Teilnehmer aus dem Kammerbezirk Nathanel Liebergeld und Benaja Lötzsch und fügte hinzu:

„Ich kann mich noch gut an die Verabschiedung vor der Reise nach Rio erinnern. Selbstbewusst war Nathanael damals mit einem festen Ziel, dem Weltmeistertitel.“

Nur Wochen später ist es geschafft. Natürlich hat der angehende junge Fachmann für Sanitär-Heizung und Klima den entscheidenden Anteil am Erfolg.

Doch „ohne die Unterstützung des Ausbildungsbetriebes und die des Bundestrainers, wäre der Erfolg nicht möglich gewesen“, unterstrich Mothes.

Auch Bundestrainer für SHK André Schnabel betont:

„Wir hatten wirklich viel Glück, dass wir so lange trainieren konnten. Ohne diese umfassende Vorbereitung wären wir nicht so gut gewesen.  Ein großer Dank geht deshalb auch an Nathanaels Ausbildungsbetrieb  Drechsler Haustechnik GmbH, von Matthias und Anja Ziegler.“

Als Ehrung für ihre Leistungen erhielten die beiden Azubis 150-Euro-Gutschein.  Nathanael Liebergeld überlegt nach seiner Ausbildung seinen Meisterausbildung ranzuhängen. Dafür bot Dietmar Mothes gleich einen guten Anreiz:

„Wenn Du Deinen Meister absolvierst werden wir als Handwerkskammer diesen Meisterlehrgang komplett finanzieren.“

Übergeben werden soll dieser zweite Gutschein dann zur Meisterfeier am 19. September in der Stadthalle Chemnitz.
Mit Edelmetall kamen die beiden jungen Männer aus Rio wieder.

Und einig waren sie sich danach:

„Es war eine aufregende Zeit. Dabei waren Glück und Pech eng nebeneinander und am Ende macht genau das den Unterschied. Ich hatte einmal zu viel Pech“, erklärt Benaja Lötzsch.

Größtes Problem war für beide das schlechte Material und machte die Verarbeitung schwierig.

„Bei mir war das Kupfer sehr flexibel, weicher als bei uns. Und das Löt sehr dick. Auf diese Weise konnte man nicht so filigran arbeiten“, erklärt der Kälteanlagenbauer aus Sehmatal.

Am Ende waren die beiden jungen Männer stolz auf das Errreichte und gelten gleichzeitig als gute Vorbild für andere Azubis. Ein kleines Manko gabs dann sicherlich doch: Von dem Land haben die beiden nicht viel gesehen, denn ohne Begleitung war das Verlassen des Hotels nicht möglich.

Facebook