Ausgezeichnetes Veilchenecho

Bei der jährlichen Umfrage von Stadionheft.de und der Deutschen Programmsammler-Vereinigung e. V. (DPV) wurde das Auer Magazin „Veilchenecho” im April mit 197,5 Punkten zum fünftbesten in der 2. Bundesliga gewählt.

Veilchenecho auf Platz 5 in Liga 2

Aue. Bei der jährlichen Umfrage von Stadionheft.de und der Deutschen Programmsammler-Vereinigung e. V. (DPV) wurde das Auer Magazin „Veilchenecho” im April mit 197,5 Punkten zum fünftbesten in der 2. Bundesliga gewählt.
Es wird vom FC Erzgebirge herausgegeben und in Aue von der Agentur ERZ.art, einem Unternehmen des Verlages BERGstraße, sowie der Druckerei Mike Rockstroh hergestellt. Der Verlag bringt auch den WochenENDspiegel auf den Markt

Drei Wochen lang gaben Fans und Anhänger ihre Stimmen ab, welche nach einem im Vorfeld definierten Punkteschlüssel in das Gesamtergebnis einflossen. Vor und während der Wahl bewertete parallel zum Online-Voting mit Andreas Witte, Ingo Warnei, Udo Glaß und Thomas Lehmann die bewährte Jury mit ausgeprägter Fachkompetenz und langjähriger Erfahrung die Magazine aller Vereine der beiden Bundesligen und der 3. Liga nach festgelegten Kriterien.
Bereits zum neunten Mal erhielten die jeweiligen Ränge eins bis drei ein von Stadionheft.de ausgehändigtes Qualitätssiegel. Damit wird nicht nur die qualitätsorientierte Aufmachung des Vereinsorgans gewürdigt, sondern ebenso die Arbeit der Redaktionen vom weltweit größten Sammlerportal für Fußballpublikationen geehrt.

In der 2. Bundesliga konnte der 1. FC Union Berlin mit 262 Punkten nach zweiten Plätzen in den letzten beiden Jahren den Titel vom Dresdner „Dynamo-Kreisel” zurückerobern. Es folgen Holstein Kiel, der 1. FC Köln und dann gleich die „Veilchen” aus dem Erzgebirge.

Seit 1999 ist Olaf Seifert verantwortlicher Redakreur für das Veilchenecho. Foto: Birgit Hiemer

Seit Mitte der 90er Jahre wird das Stadionheft des FCE von der Verlagsgesellschaft BERGstraße mbH mit Fachkenntnis und viel Liebe zur Region produziert.
Der verantwortliche Redakteur Olaf Seifert bedankt sich zuerst für die gute Zusammenarbeit mit dem FC Erzgebirge Aue. Er legt besonderen Wert darauf, dass sich die Fans in dem Heft wiederfinden, dass es eine Produktion von der Region für die Region ist, für die Menschen, die Sponsoren und Fans. Deshalb wird es natürlich auch in Aue von der Druckerei Mike Rockstroh gefertigt. Für den bunten und interessanten Mix im redaktionellen Teil erhält Olaf Seifert Unterstützung von Bernd Friedrich, Alexander Gerber, Steffen Colditz, Burkhard „Burg“ Schulz, Robert Scholz sowie dem Presse- und Marketingteam des FCE. Auch Fans und die Abteilungen des FC Erzgebirge Aue kommen zu Wort.

In der Bundesliga siegte Borussia Dortmund, in der 3. Liga sprang der FC Carl Zeiss Jena zum ersten Mal auf den Platz an der Sonne. „Auch auf den Folgeplätzen zeichnete sich die kontinuierlich gute und qualitative Arbeit der einzelnen Redaktionen ab.
Mit viel Herzblut, Engagement und großem Ideenreichtum präsentierten sich die Hefte (mit wenigen Ausnahmen) nahezu alle in ausgezeichneter Qualität”, heißt es im Resümee von Stadionheft.de „Bedauerlicherweise sei jedoch anzumerken, dass sich immer mehr Vereine aus der Sparte Stadionhefte zurückzögen: „Diese Entwicklung betrachten nicht nur wir als Community, sondern viele Fußballfans in Deutschland mit großer Sorge.” In Liga zwei konnten deshalb Arminia Bielefeld und Jahn Regensburg nicht gewertet werden.
Das Auer „Veilchenecho” wird definitiv auch in den kommenden drei Spieljahren erscheinen, dass hatten der FC Erzgebirge und der Verlag BERGstraße als Co-Sponsor des Kumpelvereins vor wenigen Tagen vereinbart. (OS)

Für alle Neugirigen: Veilchenecho_28_4_2019

 

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar