Ausstellungseröffnung im „Hotel am Kurhaus“

Geschäftsführerin vom „Hotel am Kurhaus“ Annegret Richter und Künstler Norbert Huhn.
(Foto: Sebastian Broers)

Von Sebastian Broers
Aue-Bad Schlema. Am Samstag, dem 10. Juli, konnte man im „Hotel Am Kurhaus“ in Aue-Bad Schlema die Ausstellung „DIGITAL BEARBEITETE MATERIALCOLLAGEN VON NORBERT HUHN“ bestaunen.

Norbert Huhn, geboren 1951 in Hamburg, besuchte in den 1970er-Jahren eine Kunsthochschule in Hamburg. Er beschäftigte sich in diesen Jahren eingehend mit dokumentarischen Videofilmen, in jener Zeit eine avantgardistische Digitaltechnik. Danach arbeitete er einige Jahre als Grafiker mit den ersten digitalen Techniken für den Printbereich bei einer Zeitung. Zuletzt ist er zu Bilderproduktionen seiner Kind- und Jugendzeit übergegangen.
Im Jahre 2016 erlaubte er in der Produzentengalerie „Kalkreuther“ einen Rückblick auf seine Werke und auch die aktuellen Arbeiten. Diese befassten sich mit den Druckwelten und der Entwicklung von Pictogrammgedichten. Darüber hinaus war Nobert Huhn „Artist in Residence“ im Juli 2019. Ebenfalls im Jahr 2019 beteiligte er sich an der Themenausstellung „Die Rübe rockt“.
Zusätzlich leitete er im gleichen Jahr einen Workshop zum Thema Stempel Kunst am „Wochenende der Graphik“. Norbert Huhn vereint in seinen Werken Linolstempelchen mit digitalisierten Bildern.
Gern arbeitet er auch mit völlig alltäglichen Gegenständen wie einem handelsüblichen Geschirrtuch. Hierbei wird in einem digitalen Prozess das Tuch immer wieder aufs Neue bemalt, sodass dieses am Ende sehr viele Schichten aufweist. Es lässt sich sagen, dass jeder Betrachter bei seinen sogenannten „Erzählbildern“ ganz individuell eine eigene Interpretation des jeweiligen Werkes haben kann.

Jobs in Deiner Region

Facebook