Autofahrer bittet Polizisten: „Dann schießt doch auf mich“

Polizisten überwältigen in Chemnitz einen 33-jährigen Türken, der mit einem Messer gedroht und sich selbst verletzt hatte. Zum Glück blieben sie besonnen…

Autofahrer völlig von Sinnen

Chemnitz. Irre Szenen am Montag (15. Juni) 18.55 Uhr auf dem Kaßberg. Polizisten halten einen Autofahrer an, der grundlos gehupt und Passanten mit Gesten beleidigt hatte. Plötzlich greift der Türke (33) ein Messer, hält es sich an den Hals und schreit: „Dann schießt doch“. Dann rennt er auf die Beamten zu.

DIE BLEIBEN BESONNEN, STOPPEN DEN ANGREIFER MIT REIZGAS!

Das beruhigt den Mann immer noch nicht völlig. Er beginnt, sich mit dem Messer zu verletzen, kann erst nach und nach zur Aufgabe überredet werden. Als er dann erneut mit dem Messer auf die Beamten zugeht und das Reizgas keine Wirkung mehr zeigte, ziehen sich die Beamten kurzzeitig zurück, warten auf Verstärkung, mithilfe derer der 33-Jährige überwältigt wird. Bei der Aktion werden zwei Polizisten (29/30) verletzt.
Bei der Durchsuchung finden die Polizisten einen Joint. Gegen den Mann werden mehrere Anzeigen erstattet, u. a. wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, Bedrohung sowie Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Ausbildungsstellen in Deiner Region

Facebook