Autohaus Melzer eröffnet nach Anbau und Modernisierung: „Sogar der Strom ist neu!“

Altenhain. „Meine Mitarbeiter können alle noch lachen“, freut sich Autohaus Melzer Chef Christian Melzer und bekommt prompt ein breites Lächeln vom Kollegen an der Serviceannahme zurück. Um die beiden herum ist nicht zu übersehen, dass der Chef auf die Strapazen des Umbaus seines Autohauses anspielt. Seit Mitte Juli wird hier gewerkelt was das Zeug hält. Zu Spitzenzeiten seien 11 Gewerke mit 20 Handwerkern zu Gange gewesen. „Wir haben einen 220 Quadratmeter großen Schauraum neu angebaut und den bestehenden Bereich von Grund auf komplett neu gestaltet und eingerichtet“, erklärt der Geschäftsführer und unterstreicht die Vollständigkeit der Maßnahme mit einem Augenzwinkern scherzhaft: „Sogar der Strom aus der Wand ist neu!“

Da der Umbau bei vollem Geschäftsbetrieb gelaufen sei, liege ihm ein dickes Dankeschön an sein Team und die Kunden am Herzen, die das alles ertragen haben. Dafür gäbe es aber ab nächste Woche ein frisch, hell und großzügig gestaltetes Autohaus, in dem man sich einfach wohlfühlen müsse. Ein zusätzlicher Serviceberaterplatz garantiere schnellere Bedienung. Der neue Ausstellungsraum ermögliche es, jetzt alle aktuellen ŠKODA Modelle zu präsentieren. Nach 20 Jahren sei diese aufwändige Maßnahme dringend nötig gewesen.

Und: Am 23. Januar sind alle Kunden und Interessenten eingeladen, das neue Schmuckstück in Augenschein zu nehmen. Was alles zu dem angekündigten ŠKODA Buffet gehört, will der Chef noch nicht verraten. Jedenfalls gäbe es Brunch von Früh bis Mittag für die ganze Familie. Wer außer genießen auch etwas lernen will, für den hat das Autohausteam Workshops vorbereitet, zum Beispiel für das Aufziehen von Schneeketten. Jedenfalls freue er sich schon riesig auf die Eröffnung, sagt Christian Melzer und verweist dabei auch auf zahlreiche Einträge auf der facebook-Seite des Hauses, die zeigten, dass es vielen Kunden genauso gehe.

Die Geschichte des heute Am Erlenwald ansässigen Autohauses Melzer geht bis in die goldenen 1920er Jahre zurück. Der Gründer war ein offensichtlich recht schlagkräftiger Herr: Preisboxer Otto-Theodor Schröder. Nachdem er mit seinen Fäusten in den USA genügend Geld verdient hatte, kehrte er im Jahr 1924 nach Deutschland zurück und investierte die getauschten Dollars am 1. Februar 1924 in die Gründung eines Kfz-Handels auf der Dammstraße 6 in Chemnitz. In den Besitz der Familie Melzer gelangte das Unternehmen im Jahr 1956. Willy Melzer kaufte dem Ex-Boxer den inzwischen zur Robur-Vertrags-Werkstatt mutierten Betrieb ab. ŠKODA-Autohaus ist das Unternehmen seit dem Jahr 1992. Seit sich Siegfried Melzer Ende 2012 in den Ruhestand verabschiedete, führt Christian Melzer das Haus in dritter Familiengeneration allein.

Die am 23. Januar gefeierte Modernisierung und Erweiterung soll keineswegs das Ende zeitnaher Investitionen sein. Schon für das Frühjahr kündigt Melzer den Bau eines neuen Reifenhotels für dann 2500 Pneus und die Neugestaltung der Außenanlagen an. bit

Noch gibt es einiges zu tun im Haus. Gut zu erkennen ist aber schon die große neue Highlight-Area, auf der zukünftig die allerheißesten Modelle der Hausmarke ŠKODA präsentiert werden. Foto: bit

Noch gibt es einiges zu tun im Haus. Gut zu erkennen ist aber schon die große neue Highlight-Area, auf der zukünftig die allerheißesten Modelle der Hausmarke ŠKODA präsentiert werden. Foto: bit

Ausbildungsstellen in Deiner Region

Facebook