Azubis machen Imbiss auf

Insgesamt lernen gegenwärtig sechs Auszubildende im Kurhotel Bad Schlema. Ab Montag betreiben sie ihren eigenen Imbiss. Foto: KG

Was Hänschen nicht lernt…

Bad Schlema. Am Montag (22. Juni) starten die Auszubildenden der Kurgesellschaft Schlema mbH ein neues Projekt. An der Ecke Kurhotel / Ärztehaus werden von Montag bis Freitag von 11 bis 14 Uhr kleine warme und kalte Speisen an einem Imbissstand angeboten. Zum Startangebot gehören dabei Bockwurst, Knacker, Leberkäse, Eintopf, Salate, Kaffee sowie alkoholfreie Getränke. Spätere Erweiterungen des Angebotes sind angedacht. Per PKW erreichbar ist der Imbiss über die Zufahrt Ärztehaus (Kreuzung Markus-Semmler-Straße und der Straße Am Kurpark).

Das Besondere an der Aktion ist, dass der Imbiss ausschließlich von Auszubildenden betrieben wird. Mit Unterstützung ihrer Ausbilder planen sie die Speisen inklusive Einkauf und Preisberechnung, suchen Kooperationspartner und erstellen Kostenpläne. So haben sie zum Beispiel mit der Fleischerei Bauer aus Albernau schon einen sehr guten Partner für das Projekt gewinnen können. Die gesamte Organisation der Arbeitsabläufe, des Personaleinsatzes sowie der Einhaltung der Hygienevorschriften liegen in den Händen der Auszubildenden. „Ziel ist es, den jungen Leuten eine selbstständige und verantwortungsbewusste Arbeitsweise zu vermitteln sowie ihre Teamfähigkeit und Kreativität zu schulen.“ so Nicole Sabrowsky, Leiterin des Restaurants 2000Acht.

Insgesamt lernen gegenwärtig sechs Auszubildende im Kurhotel Bad Schlema. Sie werden in den Berufen Köchin/Koch, Restaurantfachfrau/-mann, Fachkraft im Gastgewerbe und Hotelfachfrau/-mann ausgebildet. Jetzt hoffen sie, dass ihr neues Projekt bei den Gästen Anklang findet und sie auf diese Art ihr bereits erlerntes Können in selbständiger Arbeitsweise unter Beweis stellen können.

Facebook

Jobs in Deiner Region

Ausbildungsstellen in Deiner Region