Ballons fliegen für 62 kleine Frühstarter

Gespannt warten Mitarbeiter und Eltern auf ihren Einsatz…

Chemnitz. Am heutigen 17. Novemer ist Weltfrühgeborenen-Tag. Das Klinikum Chemnitz hat sich dafür etwas Besonderes einfallen lassen. Genau 62 Ballons sind heute Nachmittag aus Anlass des Weltfrühgeborenen-Tages von der Wiese der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Klinikums Chemnitz zum Himmel aufgestiegen – 30 orangefarbene für Mädchen und 32 blaue für Jungen.

…um die Ballons wenig später steigen zu lassen. Fotos: Cindy Haase

Sie stehen für die Zahl der Frühgeborenen unter 1500 Gramm, die seit dem 17. November des Vorjahres in der dortigen Neonatologie behandelt wurden. Davon wogen 19 bei ihrer Geburt nicht einmal 1000 Gramm und zwei Kinder sogar weniger als 500 Gramm. Insgesamt sind in den vergangenen zwölf Monaten etwa 300 kranke Früh- und reif Geborene versorgt worden.

Mit dieser Aktion wollen die Mitarbeiter der Kliniken für Frauenheilkunde und Geburtshilfe sowie für Kinder- und Jugendmedizin auf die Patientengruppe der Frühchen mit ihren speziellen Bedürfnissen aufmerksam machen. Als Frühgeborene gelten alle Kinder, die vor der vollendeten 37. Schwangerschaftswoche zur Welt gekommen sind. Aufgrund der besonderen medizinischen, technischen und organisatorischen Ausstattung in unserem Haus haben wir – als eines von vier Häusern in Sachsen – den Status eines Perinatalzentrums Level 1. Das ist die höchst mögliche Versorgungsstufe für Frühgeborene und kranke reif Geborene.

Babynotarztwagen “Felix”.

Bei 39 dieser kranken Frühchen oder Neugeborenen kam seit Januar dieses Jahres der Babynotarztwagen Felix zum Einsatz – im Schnitt also einmal pro Woche. Dieser spezielle Krankenwagen mit einem besonderen Dämpfungssystem und einem transportablen Inkubator bringt Frühchen extrem erschütterungsarm ins Klinikum. Der Wagen – ausgestattet, spendenfinanziert und betrieben von der Björn Steiger Stiftung – ist seit 17. November 2016 an der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin stationiert. Der Rettungszweckverband Chemnitz-Erzgebirge stellt die Fahrer. Ärzte und Pflegepersonal kommen aus der Kinderklinik.

Der Elternverein Chemnitzer Frühstarter, der sich seit seiner Gründung 2010 als Ansprechpartner und Unterstützer von Eltern frühgeborener Kinder etabliert hat, hat den heutigen Gedenktag genutzt, um eine Sachspende an die Kinderklinik zu übergeben. Der Verein hat Geld gesammelt und dafür 13 Entspannungsliege für die Station F340 angeschafft. Diese können die Eltern nutzen, um in bequemer Lage mit ihren Kindern zu kuscheln. Regelmäßiger, enger Eltern-Kontakt – Känguru-Methode genannt – trägt nach medizinischen Erkenntnissen erheblich zur Entwicklung zu früh geborener Kinder bei.

Die Entspannungsliegen: Zu sehen sind PD Dr. med. habil. Axel Hübler (rechts, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Klinikums Chemnitz) mit Mitarbeitern der F340, der neonatologischen Nachsorgestation, und Maren Richter (sitzend) vom Verein Chemnitzer Frühstarter, mit zwei der Entspannungsliegen, die der Frühstarter-Verein gespendet hat. Foto: Klinikum

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar