Bauern protestieren gegen Agrar-Politik

Ziel der Chemnitzer Protestbewegung war der Johannisplatz. Fotos: Redaktion

Sie fordern mehr Mitspracherecht: UnzähligeLandwirte gingen heute bundesweit auf die Straßen, um gegen die Agrar-Politik zu protestieren und sich für ein besseres Miteinander bei gesellschaftlichen Themen, wie Tierwohl, Insektenschutz und Lebensmittelsicherheit stark zu machen.

In Chemnitz waren knapp 300 TeilnehmerInnen sowie 160 Traktoren per Kolonne durch die Stadt gezogen, berichtet Georg Stiegler, der den Protestzug in der Innenstadt mitorganisierte.

Hintergrund der deutschlandweiten Proteste sind grüne Kreuze, die viele Landwirte bundesweit als Zeichen ihrer Angst um die eigene Existenz auf ihre Felder und Wiesen aufgestellt hatten. Jener “stille Protest”, wie Stiegler ihn nennt, wurde jedoch auf Bundesebene ignoriert. “Grund genug, auf die Straße zu gehen.”

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar