Bergmusikkorps sucht ständig neue Mitspieler

Interessierte Musiker sind zur Schnupperprobe herzlich eingeladen

Wo lernt man schnell nette Leute kennen? Wo kommen aufgeschlossene und aktive Menschen zusammen? Musik ist und war immer ein direkter Weg zu anderen Menschen. Gemeinsames Musizieren macht Freude und verbindet über verschiedene Heimatorte und Altersgrenzen hinweg. Eine gemeinsame Aufgabe, die Präsentation der miteinander erarbeiteten Werke und das Feiern danach bringen Alteingesessene und Neulinge zusammen.
Die Orchestergemeinschaft im Bergmusikkorps reicht vom Schüler bzw. Studenten über den Schichtarbeiter oder Professor hin bis zum Rentner. Und diese Gemeinschaft sucht immer neue Mitspieler! Daher lädt das Freiberger Bergmusikkorps Saxonia zu einer Schnupperprobe für interessierte Musiker ein. Wer also ein Blasinstrument zuhause hat, der soll es mitbringen und sich im Orchester ausprobieren. Probieren geht schließlich über studieren!
Gegenwärtig bereiten sich die Musikerinnen und Musiker des Vereins auf das 34. Bergstadtfest vor. Dabei wird das Orchester u.a. ein eigenes Konzert am Obermarkt geben und am Sonntag die große Bergparade anführen. Doch auch darüber hinaus gibt es mit dem Klangkörper viele spannende Auftritte. Für 2020 ist eine Orchesterreise nach Baden-Würtemberg geplant und es soll ein Zapfenstreich vor der einmaligen Kulisse des Schloßes Meseberg in Brandenburg aufgeführt werden. Wenn man beim Bergmusikkorps mitspielt kommt man also auch ein bisschen rum.
Dass man sich beim Bergmusikkorps schnell wohlfühlt weiß Dietmar Lötzsch zu berichten. Der 62-jährige Oberschullehrer kam vor sieben Jahren im Rahmen einer öffentlichen Probe zum Orchester. „Gleich im ersten Moment wurde ich gut in die Orchestergemeinschaft aufgenommen. Andere Musiker halfen mir sofort und gaben nützliche Tipps, sodass ich bereits wenige Wochen später die großen Auftritte im Rahmen der 850-Jahrfeier Freibergs miterleben durfte.“ schwärmt der Klarinettist und Saxophonist und erzählt weiter: „Ich habe bereits in meiner Jugend musiziert, später aber aufgrund der Familie und des Berufs viele Jahre pausiert. Nun ist es mir eine echte Freude, wieder meinem früheren Hobby nachgehen zu können.“
Beginn der nächsten öffentlichen Probe ist am 13. Juni, um 18.30 Uhr. Zu finden ist das Orchester in der Knappenstube im Gebäude der Saxonia-Freiberg-Stiftung, Chemnitzer Straße 8. Der Zugang erfolgt über den Innenhof hinter dem Gebäude.

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar