Betrugswelle überflutet das Vogtland

Verbraucher im Vogtland sehen sich einer Betrugswelle ausgesetzt. Foto: pixabay.com

Verbraucherzentale warnt vor Betrugswelle

Auerbach/V. Verbraucher im Vogtland sehen sich laut Verbraucherzentrale einer Betrugswelle ausgesetzt. Leiterin Heike Teubner: “Ein ‘All Service Inkasso’ bzw. ein ‘GRN Power Inkasso’ – beide mit gleicher Anschrift in Berlin – unterstellen den Verbrauchern, dass sie Mahnungen unbeachtet gelassen hätten und deswegen bei ihrer Bank oder Sparkasse bereits eine Vorpfändung erfolgt sei.”
Als Anlage ist dem Schreiben ein Vollstreckungsbescheid beigefügt.

Teubner: “Ein Vollstreckungsbescheid kann aber nur ergehen, wenn es tatsächlich einen gerichtlichen Mahnbescheid gegeben hätte. Ebenso wenig erfolgte eine Vorpfändung bei der Bank. Einige Vogtländer erschraken aber derart, dass sie ihr Konto sperren ließen oder bis auf wenige Euros leerten. Dies muss nicht sein, denn es handelt sich bei den Schreiben ganz offensichtlich um Betrug, der darauf ausgelegt ist, Überweisungen zu provozieren.”

Diesmal soll das Geld nach Belgien geschickt werden, zuletzt waren im Vogtland ähnliche Forderungen aufgetaucht, Geld nach Rumänien zu überweisen.
Die Verbraucherzentrale in Auerbach rät, die Schreiben zur Seite zu legen und unter gar keinen Umständen Zahlungen zu leisten.
Ein Ratsuchender aus Klingenthal versuchte ein Schreiben mit einem Widerspruch zur Forderung an die angeblichen Inkasso-Büros zu senden. Der Brief kam zurück mit dem Vermerk „Empfänger nicht auffindbar“.

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar