Bildungseinrichtung mit Wohlfühleffekt

die Oberschule J. H. Pestalozzi in Buchholz
Foto: Stadt Annaberg-Buchholz, Matthias Förster

Buchholz. Es ist vollbracht. Nach umfangreichen Baumaßnahmen in den vergangenen Jahren finden Schüler und Lehrer jetzt in der Oberschule J. H. Pestalozzi optimale Lern- und Lehrbedingungen vor. Im Rahmen der umfangreichen Arbeiten wurden u.a. das Treppenhaus sowie vier Klassenzimmer für Biologie, Geschichte, Geografie und Mathematik grundlegend saniert.

„Dazu gehörten der Rückbau von Fenstern, Trockenbauwänden, Fußbodenbelägen sowie nicht mehr benötigter Lehrerpodeste. Danach folgte der Einbau neuer Fenster und neuer Trockenbauvorwände sowie das Aufbringen eines armierten Dünnschichtputzes“, erklärt hierzu Matthias Förster. Der Sprecher der Großen Kreisstadt Annaberg-Buchholz: „Wandflächen erhielten neue Anstriche, zum Teil neue Wandschutzplatten sowie Fußböden neue, umweltfreundliche Beläge aus Linoleum. Darüber hinaus wurde die komplette Elektroinstallation erneuert, blendfreie LED-Leuchten sowie Akustikdecken montiert. Neu sind auch Heizkörper, Wasser- und Abwasserleitungen, Waschtische und Ausgussbecken.“

So macht Lernen gleich viel mehr Spaß. Schüler und Lehrer während des Unterrichts im frisch sanierten Geografie-Zimmer
Foto: Stadt Annaberg-Buchholz, Matthias Förster

Für die jüngsten Baumaßnahmen in der Bildungseinrichtung investierte die Stadt rund 188.200 Euro (davon 40 Prozent aus dem Landesprogramm „Schulische Infrastruktur“). „Insgesamt wurde das Gebäude in den letzten Jahren mit rund einer halben Million Euro optisch, funktional sowie sicherheitstechnisch aufgewertet“, so Förster.

Dass die Oberschule nun sehr gute Lern- und Arbeitsbedingungen bietet, erfreut auch Fachbereichsleiterin Christina Linke und die Schulleiterin Katrin Ihle, die es auf den Punkt bringt. Man habe für Schüler und Lehrer ein echtes Wohlfühlklima geschaffen.

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar