Bundestagsabgeordneter Marco Wanderwitz liest für Kinder in der Stadtbibliothek Burgstädt

Bundestagsabgeordneter Marco Wanderwitz hatte den Kindern drei interessante Bücher und Geschichten mitgebracht. Foto: Roman Pfüller

Bundestagsabgeordneter Marco Wanderwitz hatte den Kindern drei interessante Bücher und Geschichten mitgebracht. Foto: Roman Pfüller

Burgstädt. Mehr als 25 Kinder der Kindertagesstätte „Pusteblume“ an der Mohsdorfer Straße in Burgstädt erwarteten recht aufgeregt den Bundestagsabgeordneten Marco Wanderwitz (CDU). Der Vater dreier Kinder kam zu einer Vorlese-Stunde in die Stadtbibliothek Burgstädt.
Aufmerksam lauschten die Kleinen den Worten des Familienvaters, der den Kindern ganze drei Bücher vorlas.
Die Stadtbibliothek hatte für die Lesestunde bei den Kids drei Kinderbücher ausgewählt, aus denen Wanderwitz vorlas, darunter „Die drei kleinen Schweinchen“ und eine Geschichte von Wassili Waschbär. Begeistert hörten die Kinder zu und erklärten dem Abgeordneten mit dem einen oder anderen Zwischenruf, dass ein Strohhaus und auch eins aus Holz wohl nicht so gut wären, um den bösen Wolf draußen zu halten.
Am Ende der Lesung gab der Bundestagsabgeordnete den Kindern die Worte „Lasst Euch recht viel vorlesen und lernt später selbst richtig lesen“, mit auf den Weg, „denn man wird schlau, wenn man viel liest. Und, was man lernen will, muss man sich ja auch anlesen.“ Zum Schluss gab es für die hocherfreuten Kleinen noch ein Kinderbuch zum Mitnehmen.

Mehr als 25 Kinder der Kindertagesstätte „Pusteblume“ aus Burgstädtlauschten gebannt den Worten des Abgeordneten. Foto: roman Pfüller

Mehr als 25 Kinder der Kindertagesstätte „Pusteblume“ aus Burgstädt lauschten gebannt den Worten des Abgeordneten. Foto: Roman Pfüller

Es war die zweite von drei Lesestunden mit dem Titel „Lesestart“, die der Abgeordnete derzeit gerade hält. Gestern, am 16. November, war er darum in Stollberg zugegen.
Marco Wanderwitz führt solche Lesungen unter der Veranstaltungsreihe „Leselust“ seit nunmehr zehn Jahren im Raum Chemnitzer Land durch. „Wir wollen so ein Stück weit kompensieren, was heute leider nicht mehr überall stattfindet – dass Eltern oder Großeltern ihren Kindern und Enkeln vorlesen“, erklärt der Bundestagsabgeordnete.

Der Familienvater führt solche Lesungen bereits seit nunmehr zehn Jahren durch. Foto: Roman Pfüller

Der Familienvater führt solche Lesungen bereits seit nunmehr zehn Jahren durch, um Kinder fürs Lesen zu begeistern. Foto: Roman Pfüller

„Mein Ziel ist es, Kinder ans Lesen heranzuführen. Lesen ist zudem eine zentrale Voraussetzung für Bildungsfähigkeit, gerade auch für Kinder aus bildungsferneren Schichten, wie Studien immer wieder belegen.“

Ausbildungsstellen in Deiner Region

Facebook