Bundestagswahl: AfD schickt Teubner

Karsten Teubner wird sich für die AfD zur Bundestagswahl stellen. Foto: AfD

Karsten Teubner wird sich für die AfD zur Bundestagswahl stellen.
Foto: AfD

AfD: Kandidat will für sich nur Mindestlohn

Annaberg-Buchholz. Die Alternative für Deutschland schickt im Erzgebirge Karsten Teubner (Foto) als Kandidat in die Bundestagswahl.

Er erhielt am Wochenende alle Stimmen der wahlberechtigten Mitglieder. Teubner als studierter Wirtschaftsinformatiker ist erfolgreicher Unternehmer und Familienvater. Im Kreistag des Erzgebirgskreises steht er außerdem der AfD-Fraktion vor.

Sprecher Thomas Dietz: „Mit Karsten Teubner haben wir einen aussichtsreichen Kandidaten, der sich durch sein ruhiges und besonnenes Auftreten schon einen sehr guten Ruf im Erzgebirge erworben hat. Ein weiteres Markenzeichen sind klare Worte, konservative Werte und Heimatliebe.“

Ein Versprechen hat er  in seiner Grundsatzrede vor den Wahlberechtigten schon gegeben. Er kündigte an, nur den Mindestlohn von rund 1400 Euro (40 Stunden Woche) für sich zu behalten.

Den Rest seiner Bezüge, im Falle der Wahl in den Bundestag rund 9400 Euro, will er jeden Monat einer erzgebirgischen Familie oder Alleinerziehende in der Region spenden.

Damit kandidieren neben Teubner bei der Bundestagswahl im Wahlkreis Erzgebirge I

Klaus Tischendorf (DIE LINKE)

Sören Wittig (SPD)

Alexander Krauß (CDU).

Die Grünen haben noch keinen Kandidaten nominiert.

 

 

Jobs in Deiner Region

Facebook