Bushäuschen bekommen Frischekur

Kein Platz für Schmierereien: In den nächsten Tagen wird mit der Verschönerung der Bushäuschen begonnen. Unrumpf-Clubleiter Burkart Schäfer (li.) und Ortsvorsteher Klaus Bucholt freuen sich über die tatkräftige Unterstützung der Jugendlichen. Einer von ihnen ist Erik Meisel. Foto: Alice Jagals

Kein Platz für Schmierereien: In den nächsten Tagen wird mit der Verschönerung der Bushäuschen begonnen. Unrumpf-Clubleiter Burkart Schäfer (li.) und Ortsvorsteher Klaus Bucholt freuen sich über die tatkräftige Unterstützung der Jugendlichen. Einer von ihnen ist Erik Meisel. Foto: Alice Jagals

Kirchberg/ Cunersdorf. Etwas trostlos sehen die beiden Bus-Wartehäuschen „ehemaliger Bahnhof“ in Cunersdorf aus. Doch das soll sich ändern. Erik Meisel freut das in zweierlei Hinsicht. Zum einen findet er die Idee, sich einmal im Sprayen auszuprobieren richtig klasse. Gemeinsam mit neun weiteren Jugendlichen und unter künstlerischer Leitung des Graffiti-Künstlers Rico Gruner und der pädagogischen Leitung des Clubleiters Burkart Schäfer wird vor Ort in den kommenden Tagen und Worten ein durchaus Heimat verbundenes Kunstwerk umgesetzt. Zum anderen steigt er täglich an dieser Haltestelle um, wenn er auf dem Weg zur Schule beziehungsweise nach Hause ist.

Mit Hilfe der Stadt wurde bereits das Dach saniert. In der kommenden Woche werden zudem die Wände neu verputzt, damit die Jugendlichen endlich loslegen können.

enviaM unterstützt den Jugendclub „Unrumpf“ der Stadtmission Zwickau bei einem Graffitiprojekt mit 1.000 Euro. Der Energiedienstleister fördert die Arbeit mit Jugendlichen im Rahmen des Projektes „Kunst machen“ der Sponsoringfibel.

Facebook