CFC gewinnt Zuschauer, aber verliert letztes Heimspiel des Jahres

Deutlich mehr Fans als noch in den vergangenen Heimpartien fanden heute den Weg ins Stadion. Und nicht nur hier in der Südkurve…

Chemnitz. Schaffen sie es oder schaffen sie es nicht? Nein, gemeint ist nicht der Sieg des Chemnitzer FC über Jahn Regensburg. Denn das heutige Spiel geriet fast zur Nebensache. Die alles entscheidende Frage war: Kommen 10.000 Fans ins Stadion oder nicht?

Nach Bekanntwerden der finanziellen Schwierigkeiten des CFC hatte der Fanszene Chemnitz e.V. zum „projekt10000x“ aufgerufen, um gegen Regensburg mindestens 10.000 Fans ins Stadion zu locken (Mehr zum Fanprojekt unter https://www.wochenendspiegel.de/cfc-fans-machen-fuer-ihren-verein-mobil/).

In der Tradionsminuten 66 dann die Bekanntgabe der offiziellen Zuschauerzahl: 9087. Das angestrebte Ziel wurde damit trotz guter Wetterbedingungen um knapp 1000 verfehlt. Besser sieht es auf einem extra von der Fanszene Chemnitz e.V. eingerichteten Spendenkonto aus.  Bis zum heutigen Morgen waren bereits 35808,35 Euro eingegangen.

…sondern auch auf der Gegengeraden. Fotos: Cindy Haase

Fußball gespielt wurde natürlich auch noch. Allerdings lief es hier für den CFC alles andere als rund. In der 24. Minute mussten die Himmelblauen einen Gegentreffer einstecken. Im Zweikampf hatte sich dabei Fabian Stenzel so schwer verletzt, dass er ausgewechselt werden musste.

In Minute 65 schlug es dann im himmelblauen Kasten erneut ein: o:2. Keine zehn Minuten später erhöhte Regensburg gegen die konzeptionslos spielenden Himmelblauen zum 0:3-Endstand. Mit dem von einigen Fans erhofften Auftsieg in Liga 2, um so den finanziellen Sorgen den Rücken zu kehren, wird es mit dieser Spielweise nichts. Und es zeigte sich auch der Nachteil einer höheren Zuschauerzahl: umso lauter und mehrstimmiger schallten die Pfiffe der Fans durch das Stadion.

Anzeige
Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar