CFC mit neuem Aufsichtsrat und Gesellschafter-Zuwachs

Foto: Archiv

Nachdem der Chemnitzer FC e.V. am vergangenen Samstag im Rahmen der Mitgliedersammlung seinen neuen Aufsichtsrat gewählt hat, ließ der Verein nun eine weitere Mitteilung verlauten. Jana Pönisch gab im Nachgang der Ordentlichen Mitgliederversammlung bekannt, einen Gesellschafter-Anteil in Höhe von einem Prozent zu 100.000 Euro zu kaufen. Die Chemnitzer FC Fußball GmbH bekommt damit Zuwachs im Kreis ihrer Gesellschafter.

Mit dem 47-jährigen Unternehmer Knut Müller wählten die Mitglieder des Chemnitzer FC e.V. am vergangenen Samstag einen neuen Vorsitzenden für den Aufsichtsrat. Dem Aufsichtsrat des Chemnitzer FC e.V. gehören künftig außerdem sechs weitere Personen an: Stephan Ballack, Uwe Hildebrand, Grit Hoffmann, Jörg Illing, Tino Kermer und Norman Löster.
„Endlich ist es uns nach viel zu langer Zeit gelungen, dem Verein wieder ein Gremium zu geben. Dafür möchte ich allen Mitgliedern danken. Niemand von uns hat mit so einem überwältigenden Wahlergebnis gerechnet. Das zeigt uns, wie wichtig die Bemühungen waren, wieder ein Verein zu werden. Am heutigen Tag ist ein erstes Ergebnis dessen zu spüren. Das ist wirklich toll“, erklärte Knut Müller, neuer Aufsichtsratvorsitzender des Chemnitzer FC e.V. „Natürlich werten wir das Ergebnis, als einen riesigen Vertrauensvorschuss. Wir werden untereinander Aufgabenpakete schnüren. Es gibt eine Menge Arbeit, um den CFC wieder dahin zu führen, wo er hingehört – als Aushängeschild der Stadt und als feste Institution im Profifußball“, so Müller weiter.
Die anwesenden 524 stimmberechtigten Mitglieder stimmten für die vom Ehrenrat vorgeschlagene Kandidatenliste mit überwältigender Mehrheit von 509 Stimmen. Zwölf Mitglieder stimmten gegen die Liste, zwei enthielten sich, ein Stimmzettel war ungültig.

Darüber hinaus kann sich die Chemnitzer FC GmbH ebenso über Zuwachs im Kreis ihrer Gesellschafter freuen. Insgesamt wurde ein Gesellschafter-Anteil in Höhe von einem Prozent zu 100.000 Euro gekauft. Davon fließen laut der Chemnitzer FC Fußball GmbH rund 10.000 Euro zur Befriedigung der Gläubigermasse in den Verein. 10.000 Euro gehen in das Stammkapital der Chemnitzer FC Fußball GmbH. Die weiteren 80.000 Euro gelten als Kapitalrücklage der GmbH.

„Mit der Entscheidung von Jana Pönisch wirft die erfolgreiche Mitgliederversammlung weitere erste Früchte ab. Ihr Entschluss ist ein weiterer Vertrauensbeweis in die zuletzt geleistete Arbeit. Potenzielle Partner und Sponsoren verwiesen zuletzt immer wieder auf die fehlenden Strukturen im Verein. Diese haben wir auf der Mitgliederversammlung hergestellt. Ich würde mich freuen, wenn weitere Partner ihrem Beispiel folgen“, erklärte Uwe Hildebrand, Geschäftsführer des Chemnitzer FC.

Jobs in Deiner Region

Facebook