CFC-Spielstätte heißt jetzt „Stadion – An der Gellertstraße“

Chemnitz. Die CFC-Spielstätte heißt jetzt “Stadion – An der Gellertstraße”. Dat eine Jury mit Vertretern der CFC-Fans, des GGG-Aufsichtsrates, des Stadtsportbundes, der C³ und der CWE entschieden.

Seit 1. Juli 2018 hat das Chemnitzer Wohnungsunternehmen GGG das Fußballstadion einschließlich dessen Haupt- und Betriebsgebäude sowie der Park- und Nebenflächen auf dem Grundstück Gellertstraße 25 in Chemnitz von der Stadt Chemnitz gepachtet. Im Rahmen und für die Dauer des Pachtvertrages obliegt der GGG das Namensrecht am Stadion. Seit dem Wegfall des bisherigen Namenssponsors trägt das Stadion den Namen „Stadion Chemnitz“.

Die GGG hat eine Jury mit Vertretern der CFC-Fans, des GGG-Aufsichtsrates, des Stadtsportbundes, der C³ und der CWE gebildet, um den derzeitigen Namen zu hinterfragen und mögliche Alternativen zu prüfen.

Simone Kalew, Geschäftsführerin der GGG: „Der Jury war es wichtig, einen Namen für das Stadion zu finden, der in der breiten Öffentlichkeit Akzeptanz findet und sowohl dem traditionsreichen Fußball in Chemnitz als auch der Nutzung als Veranstaltungsort für verschiedene Ereignisse Rechnung trägt.“ Die Jury hat Aspekte wie beispielsweise einen historischen Bezug im Namen etwa durch einen früheren Spieler, einen wirtschaftlichen Bezug wie etwa den Namen eines Sponsors oder einen territorialen Bezug betrachtet.

Simone Kalew: „Ich freue mich, dass wir uns in konstruktiven Sitzungen auf den Namen „Stadion – An der Gellertstraße“ verständigt haben. Der territoriale Bezug „An der Gellertstraße“ hat in der Fangemeinde des CFC eine rund 26-jährige Tradition, wird dem fußballerischen Thema gerecht und greift die territoriale Lage auf. Gleichzeitig erlaubt das Wort „Stadion“ die Ergänzung um einen wirtschaftlichen Bezug, wenn ein Sponsor künftig wieder bereit ist, dass Namensrecht zu erwerben. Darüber hinaus war es den Fanvertretern sehr wichtig, dass die Spielstätte nicht als Arena sondern als Stadion bezeichnet wird.“

Mitglieder der Jury waren: Dietmar Berger (Aufsichtsratsmitglied), Axel Brückom (Aufsichtsratsmitglied), Hubert Gintschel (Aufsichtsratsmitglied), Karin Jähler (Aufsichtsratsmitglied), Simone Kalew (GGG), Gerd Leisring (Fanvertreter), Frank Neubert (Fanvertreter), Miko Runkel (stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender), Peggy Schellenberger (Aufsichtsratsmitglied und Fanbeauftragte des CFC), Heiko Schinkitz (Stadtsportbund), Dr. Ralf Schulze (C³), Michael Stötzer (Aufsichtsratsvorsitzender) und Sören Uhle (CWE).

Simone Kalew: „Ich bedanke mich bei allen Jurymitgliedern für ihre Bereitschaft zur Teilnahme und ihre Mitwirkung bei diesem Findungsprozess.“

Das könnte Sie auch interessieren

CFC verstärkt sich personell Chemnitz. Beim Chemnitzer FC gibt es personelle Neuerungen, allerdings nicht bei den Spielern. Falk Terjek wird zum 01. Dezember 2018 neuer Leiter Mar...
CFC ist jetzt eine GmbH Chemnitz. Am heutigen Donnerstag wurde die Chemnitzer FC Fußball GmbH durch Insolvenzverwalter Rechtsanwalt Siemon zusammen mit einem Investor gegründ...
Landeskriminalamt ermittelt offenbar gegen CFC-Auf... Offenbar ermittelt das Landeskriminalamt gegen Uwe Bauch (hier bei einer PK neben Gunther Kermer). Foto: Cindy Haase/Archiv Chemnitz. Die Lage bei...
Ehemalige stehen zum CFC: Tradition stirbt nie Nicht nur auf die Südkurve ist immer Verlass - auch ehemalige CFC-Spieler stehen hinter dem Verein. Archivfoto: Cindy Haase Chemnitz. In der einer...
CFC präsentiert neue Mannschaft Hinten: Dennis Grote, Kimmo Hovi, Tim Campulka, Kostadin Velkov, Niklas Hoheneder, Dejan Bozic, Michael Blum, Matti Langer, Daniel Frahn, Kristian Ta...
Gewinnspiele
Besuchen Sie uns bei facebook.
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar