Charakter verleiht Flüüügel

So berichtet der WochenENDspiegel über die Saison des FCE.

Der Kumpelverein und die Eisernen – Erfolg mit Charakter

Von Sven Günther
Aue. Schaut man auf die Hierarchie des Ostfußballs im Jahr 2020, erkennt man Erstaunliches. Über allem thront RB Leipzig. Der Verein, der sich immer noch albern RasenBallsport nennen muss, schaffte es mittels Koffein-Brause-Millionen und einem messerscharfen Konzept aus den Niederungen des Fußballs in die Championsleague aufzusteigen. 3. Platz in der Bundesliga. Phasenweise Bayern-Jäger. 66 Punkte. Respekt!

Und dann? Zwei Traditionsvereine, in denen die Fans eine tragende Rolle spielen, geben im Osten den Ton an: Eisern Union und der FC Erzgebirge Aue.

Nur Optimisten konnten vor der Saison darauf wetten, dass die Berliner als Bundesliga-Aufsteiger mit 41 Punkten zehn Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz haben würden. Erinnert man sich an DDR-Zeiten, als in der Wuhlheider Spieler wie der rotblonde Torschützenkönig Ralf Sträßer und der schnauzbärtige Kult-Torwart Wolfgang Matthies kickten, klingt die Union-Geschichte wie ein Fußball-Märchen.

Sensationell ist, was der FC Erzgebirge geschafft hat. Der Kumpelverein auf Rang sieben in der 2. Bundesliga. Zehn Punkte vor der Abstiegs-, nur acht hinter der Aufstiegs-Relegation! Eine Glanzleistung, die durch solide Führung und kluge Einkäufe möglich wurde.

Trainer Dirk Schuster kennt einen weiteren Grund, sagt: „Wir hatten innerhalb der Mannschaft eine hohe Qualität im zwischenmenschlichen und im sportlichen Bereich. Auch die Spieler, die nicht immer zum Einsatz kamen, haben die Trainingsqualität hochgehalten und dafür gesorgt, dass die sogenannten gesetzten Spieler Woche für Woche Leistung abliefern mussten.“

Kurz gesagt: Charakter verleiht Flüüügel…

Die wurden vielen anderen namhaften Ost-Vereinen gestutzt! Dynamo Dresden ist aus Liga 2 abgestiegen, Lok Leipzig verspielte den Aufstieg in Liga 3 gegen Verl. Dort, in der 3. Liga, ist Carl-Zeiss-Jena Letzter, der CFC und Zwickau vom Abstieg bedroht, Magdeburg und Halle hatten bis zu den letzten beiden Spieltagen ebenfalls noch Sorgen. Allein Hansa Rostock spielt im ersten Tabellendrittel. Gar erst in der Regionalliga findet man den BFC Dynamo, Energie Cottbus oder Rot-Weiß Erfurt. Große Namen…

Dass nur der Kumpelverein und die Eisernen den Fußball-Osten hoch halten, ist freudig und traurig zugleich…

Facebook