Chemnitz 2025: Grünes Licht von der Ampel

Freie Fahrt! Jetzt wird Chemnitz 2025 eine Regierungsangelegenheit! Foto: Ernesto Uhlmann

Chemnitz schafft es in den Koalitionsvertrag

Chemnitz. Es ist nur ein kleiner Satz für die Ampel-Koalitionäre, der aber für die Stadt eine Millionen-Euro-Finanzspritze bedeutet . Chemnitz hat es in den Koalitionsvertrag von SPD, BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN und FDP geschafft.

Dort steht jetzt schwarz auf weiß: „Wir unterstützen Chemnitz in seinen Vorbereitungen zur Europäischen Kulturhauptstadt 2025… “

Die Chemnitzer Bundestagsabgeordneten Frank Müller-Rosentritt (FDP), Detlef Müller (SPD) und Bernhard Herrmann (B90/GRÜNE) haben gemeinsam darauf hingearbeitet. Müller-Rosentritt: „Unser großes Vorhaben erfährt dadurch eine enorme Aufwertung. Das ist eine riesen Sache für Chemnitz.“

Der FDP-Spitzenpolitiker lobt das Vertragswerk generell, sagt: „So wird es weder Steuererhöhungen noch neue Steuern geben. Die EEG-Umlage auf den Strompreis soll abgeschafft werden. Das wird Entlastungen in Milliardenhöhe zur Folge haben, insbesondere für Familien und den Mittelstand. Damit wird deren Wettbewerbsfähigkeit gestärkt.“

Lobende Worte findet er auch zum JA für den Verbrennungsmotor UND die Bekenntnis zur E-Mobilität.

Frank Müller-Rosentritt: „Im Bereich Wasserstofftechnologie soll Deutschland Vorreiter werden. Und gerade bei diesem Thema können wir in Sachsen, insbesondere im Raum Chemnitz, besonders punkten, denn Chemnitz wird zu einem der führenden Forschungszentren ausgebaut. Dafür wurden bereits vor einigen Wochen Fördermittel des Bundes in Millionenhöhe ausgereicht.“

Der Chemnitzer FDP-Bundestagsabgeordnete Frank Müller-Rosentritt saß mit am Verhandlungstisch. Foto: FDP

Jobs in Deiner Region

Facebook