Chemnitz: Einwohnerversammlung in Stadthalle

Im vergangenen Mai besuchten Stadträte die Unterkünfte der Asylbewerber. Über deren Unterbringung informiert die Einwohnerversammlung am 1. Februar. Foto. ihst

Im vergangenen Mai besuchten Stadträte die Unterkünfte der Asylbewerber. Über deren Unterbringung informiert die Einwohnerversammlung am 1. Februar. Foto: ihst

Chemnitz. Bereits am Anfang des vergangenen Jahres lud die Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig die Chemnitzer zur Diskussionsrunde zu einer zentralen Einwohnerversammlung ein. In der Jakobikirche wurde damals das kommunale Unterbringungs- und Betreuungskonzept für Asylbewerber der Stadt thematisiert. Neben Vertretern der Stadtverwaltung waren auch Mitarbeiter des städtisches Amtes für Migration sowie der zentrale Ausländerbehörde der Landesdirektion Sachsen vertreten.

Am 1. Februar, 17 Uhr, lädt Barbara Ludwig zu einer zweiten Einwohnerversammlung ein, diesmal unter dem Gesichtspunkt Unterbringung und Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern.

Da Entscheidungen zum Asylrecht und zur Unterbringung bzw. Integration der Flüchtlinge jedoch maßgeblich auf Bundes- und Landesebene getroffen werden, möchte die Stadt den Chemnitzerinnen und Chemnitzern nun die Möglichkeit bieten, gemeinsam mit Bundestags- bzw. Landtagsabgeordneten und weiteren Experten Bilanz zu ziehen und sich zur aktuellen Situation zu informieren und darüber zu diskutieren.

Die Einwohnerversammlung findet im Kleinen Saal der Stadthalle, Theaterstraße 3, statt. Hier haben die Chemnitzer die Gelegenheit Fragen zu stellen.

Im Vorfeld können noch bis 18. Januar schriftlich beim Bürgerbüro der Oberbürgermeisterin Fragen für die Einwohnerversammlung eingereicht werden (Bürgerbüro Markt 1, 09111 Chemnitz oder per mail ).

Jobs in Deiner Region

Facebook