Chemnitzer „Lessing und Kompanie“ mit Deutschen Buchhandlungspreis 2018 ausgezeichnet

Klaus Kowalke liebt Bücher und Buchliebhaber lieben seine Buchhandlung. Nun wurde das Engagement auch mit einem hoch angesehenen Preis gewürdigt. Foto: Cindy Haase

Chemnitz. Große Ehre für die Chemnitzer Buchhandlung „Lessing und Kompanie“ auf dem Kaßberg: Sie erhielten den Deutschen Buchhandlungspreis 2018. Mit der Auszeichnung in der höchsten Kategorie „Beste Buchhandlung“ des jährlich von der Bundeskulturministerin vergebenen Preises ist für „Lessing und Kompanie“ eine Prämie von 25.000 Euro verbunden.

„Wir sind total überwältigt und hatten in keinster Weise damit gerechnet“, sagte Buchhändler Klaus Kowalke WochenENDspiegel. Er ist Vorstand des Lessing und Kompanie Literatur e. V., der die Buchhandlung betreibt. Neben ihm arbeitet auch seine Lebensgefährtin, Buchhändlerin Susann Meysick, für den Verein.  Völlig sprachlos hätten sie im Publikum gesessen. Bereits 2015 und 2016 hatte „Lessing und Kompanie“ je 7000 Euro Preisgeld gewonnen. Im zehnten Jahr des Bestehens nun der Hauptpreis. „Das ist für uns eine Sensation“, kann Klaus Kowalke sein Glück gar nicht fassen.

Ausschlaggebend für die Jury war die Tatsache, dass  es sich um eine Qualitätsbuchhandlung handelt, die nicht nur vielen unabhängigen Verlagen eine Plattform gibt sondern auch zahlreiche Veranstaltungen im Jahr organisiert. In beide Punkte will Kowalke auch das zweckgebunde Preisgeld investieren. „Wir können dadurch Lesungen veranstalten, Autorenhonorare, Reise- und Hotelkosten bezahlen und auch weiterhin die Präsenz unabhängiger Verlage in unserem Laden hochhalten“, so der Buchhändler.

„Inhabergeführte Buchhandlungen sind mehr als reine Handelsorte für Druckerzeugnisse. Buchliebhaber und Leser werden in ihnen mit großer Leidenschaft und Sachkenntnis für die Literatur persönlich betreut und beraten. Das trifft ganz besonders auch für die Chemnitzer Buchhandlung „Lessing und Kompanie“ zu, der ich zur Auszeichnung mit dem Deutschen Buchhandlungspreis 2018 ganz herzlich gratuliere“, erklärt Sachsens Kunstministerin Dr. Eva-Maria Stange.

Die Buchläden „Büchers Best“ Dresden, „Buchhandlung & Schreibbüro Angelika Heinrich“ Bischofswerda, die Buchhandlung „Grümmer“ sowie die „Connewitzer Verlagsbuchhandlung“ Leipzig, die „Universitas“ Chemnitz und der „Taschenbuchladen“ Freiberg wurden in der Kategorie „Hervorragende Buchhandlung“ ausgezeichnet und erhalten jeweils 7000 Euro Preisgeld. Die sieben unabhängigen, inhabergeführten Buchhandlungen aus Sachsen waren unter 118 aus insgesamt 434 Bewerbern ausgewählten Läden, die für den diesjährigen Buchhandlungspreis nominiert worden waren.

Jobs in Deiner Region

Facebook