Chemnitzer Tierasyl erhält nachträgliche Weihnachtsüberraschung

Ilka Grundmann mit Kater Boomer vom Tierasyl freuen sich gemeinsam mit Sandra Koch vom Gartenfachmarkt Richter über die Vielzahl der gespendeten Pakete. Fotos: Judith Hauße

Da schaute Kater Boomer nicht schlecht, als plötzlich ein großer Transporter mit jede Menge Pakete auf das Gelände des Chemnitzer Tierasyls an der Paul-Dick-Straße fuhr: Seit drei Jahren beschert der Gartenfachmarkt Richter mit seiner besonderen Spendenaktion dem Verein „Tiere in Not“ nun schon ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk. „Wie jedes Mal stellen wir in unserer Abteilung „Zoo & Co“ einen großen Weihnachtsbaum mit Wünschen für die Tiere auf. Unsere Kunden können dann die Sachen bei uns erwerben und abgeben“, erklärt Gartenfachmarkt-Inhaber Andreas Richter.

Einen Tag nach den Feiertagen war es dann also soweit. Gemeinsam mit seinen Mitarbeitern Sandra Koch und Alexander Richter lud Andreas Richter den vollgepackten Transporter aus. Alle 47 Pakete, gefüllt mit Futter und Spielsachen, gehen auch in diesem Jahr wieder an die tierischen Bewohner des Tierasyls.

Sandra Koch und Alexander Richter vom Gartenfachmarkt Richter beim Ausladen der Spenden.

„Wir freuen uns, dass die Spendenaktion von Jahr zu Jahr immer mehr an Fahrt aufnimmt. In diesem Jahr konnten wir sogar doppelt so viele Pakete einpacken, wodurch wir auch ein größeres Fahrzeug brauchten“, so der Gartenfachmarkt-Chef, der sich gemeinsam mit dem Tierasyl bei der enormen Spendenbereitschaft der Chemnitzerinnen und Chemnitzer bedankt.

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar