Constanze Arndt tritt für die BfZ als OB-Kandidatin an

Constanze Arndt (BfZ) will Zwickaus neues Stadtoberhaupt werden. Foto: Alice Jagals (Archiv)

Zwickau. Bisher scheint in Sachen Oberbürgermeisterwahl in Zwickau wieder alles auf weiblich eingestellt zu sein. Mit Constanze Arndt von den Bürgern für Zwickau wurde nun die dritte Frau ins Rennen für die Nachfolge für Oberbürgermeisterin Pia Findeiß (SPD) am 7. Juni geschickt. Bisher stehen die jetzige Baubürgermeisterin Kathrin Köhler (CDU) und Stadträtin Ute Brückner (Linke) zur Wahl.

Wie die BfZ mitteilt, sei die Entscheidung bereits Ende Februar gefallen. Die gebürtige Dresdnerin, die seit fast 17 Jahren in Zwickau lebt, wolle die Automobil- und Robert-Schumann-Stadt wieder zur 100.000 – Einwohnerstadt machen, hieß es weiter. Bezüglich konkreter Projekte betonte die Einzelhandelskauffrau und Mutter einer Tochter in ihrer Rede: „Ich stehe für eine starke Innenstadt, eine vertiefende Kooperation zwischen Stadt, Fachhochschule und regionalen Unternehmen, für einen Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs, die Erhaltung des 04-Bades sowie die Sanierung des Planitzer Marktes“.

Arndt ist Vereinsmitglied der Bürger für Zwickau und seit 2014 Stadträtin in der Fraktion BfZ. Sie ist Vorsitzende des Fördervereins Stadtmanagement Zwickau e.V. und setzt sich seit 2004 für die Interessen des hiesigen Handels ein.

Arndt scheint sich große Chancen auszurechnen: So habe die 42-Jährige bereits ihr Arbeitsverhältnis gekündigt, um sich in dieser kurzen Zeit auf den Wahlkampf vorzubereiten.

Facebook

Jobs in Deiner Region

Ausbildungsstellen in Deiner Region