Corona: Es werde Licht!

Im Erzgebrige werden die Schwibbögen wieder eingeschaltet. Fotos: Bernd März

Ein Zeichen gegen Corona – Die Schwibbögen leuchten wieder

Erzgebirge. Die Weihnachzeit ist längst vorbei und die Schwibbbögen und Bergmänner verstaut auf dem Boden. Da kam Marc Schmidt eine Idee der Solidarität. Wir können wir aus dem Erzgebirge aller Menschen auf der Welt ein Zeichen setzen? Um 21 Uhr – 23 Uhr sollen die Schwibbbögen und Bergmänner in den Fenstern im Erzgebirge funkeln. Auf Facebook machte er seine Idee publik – und es wurde Licht! In vielen Fenstern leuchteten die Schwibbögen, die im Erzgebirge einer tiefen Tradition folgen. Sie sollen Frieden und Besinnlichkeit wiederspiegeln.

Genau jenes benötigen wir jetzt. Mandy Frank schaltete ihren gegen 19 Uhr ein: „Haltet durch an alle Arbeiter und die für uns da sind und liebe Jugend trefft euch nicht, bleibt daheim!“ Auch Angelique Fleischer stellte ihren Schwibbbogen auf. Er leuchtete auch seit heute Abend im Fenster. Auch sie sagte: „Ihr Jugend, ihr lernte jetzt auch etwas anderes, dass das Leben nicht immer schön ist.“

Manja Frank schaltete ihren Schwibbogen ein. Foto: Bernd März

Jobs in Deiner Region