Corona-Virus: Auswirkungen auf Basketball Bundesliga

Die BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA hat am Mittwoch entschieden, aufgrund der Entwicklung in den vergangenen Tagen und den deutlichen Verschärfungen der Gesundheitsämter und Behörden in Bezug auf Veranstaltungen mit Zuschauern, den 30. Spieltag in der ProA sowie die Playoff- und Playdown-Spiele auszusetzen. Man sehe in der Liga eine massive Ungleichheit bei der Austragung der Spiele.

+++Anzeige+++

Zudem stehe für die Liga, die Gesundheit der Spieler, Trainer, Vereinsverantwortlichen und nicht zuletzt der Fans an oberster Stelle.

Weiter heißt es, dass die deutlichen Einschränkungen in Bezug auf die Zuschauer bei der Austragung der Spiele  bei einem Großteil der Vereine zu finanziellen Gegebenheiten führe, die die Liga gemeinsam mit den Vereinen in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung in der kommenden Woche bewerten werde.

Noch sei unklar, wie es künftig weiter geht. Die Liga werde sich zunächst gemeinsam mit den Vereinen in der kommenden Woche in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung über den weiteren Saisonverlauf beraten und abstimmen.

Auch die Niners Chemnitz stehen inzwischen in engem Kontakt mit den Behörden. Bleibt abzuwarten, was auf die Liga in den nächsten Wochen zukommt. WochenEndspiegel hält alle Leserinnen und Leser bei neuen Informationen auf dem Laufenden.

Facebook