Corona-Virus & Fake News!

Glauben ist nicht Wissen! Immer öfter ertappen wir uns dabei, vermeintliche Wahrheiten für bare Münze zu nehmen, richten unser Verhalten sogar danach aus. Einige Beispiele: Corona-Virus, Influencer, Online-Handel! Foto: pixabay.com

Was wäre, wenn TÄGLICH 1000 Menschen sterben würden…

Von Sven Günther
Region. Man stelle sich folgendes Szenario vor: In Deutschland würde eine Krankheit wüten, die Tag für Tag fast 1000 Todesopfer fordern würde. EINTAUSEND! JEDEN EINZELNEN TAG!
Die Ursache des Sterbens? Menschengemacht! Eigene Versäumnisse! Nachlässigkeit! Schlechte Aufklärung!
Die Politiker würden vor den TV-Kameras vehement fordern, die Substanzen sofort zu verbieten, die für das große Sterben verantwortlich sind! Weg mit dem Teufelszeug. Bestrafen den, der es anbietet oder herstellt!
Aktuell lähmt das Corona-Virus Deutschland, das gefährlicher als die Grippe, andererseits auch nicht hyperlethal ist! Aber bei 1000 Toten täglich? Das Leben in Deutschland bräche total zusammen!
Achtung, Fake News!
Ein anderes Beispiel. Immer öfter hört man vom Menschen, die ihre Bekanntheit aus der Zahl der Follower auf diversen Internetplattformen ableiten. Firmen zahlen den Protagonisten aberwitzige Beträge. Man könnte meinen, auf Youtube, Instagram & Co. würden richtungsweisende Meinungen gemacht.
Achtung, Fake News!
Eine Umfrage der angesehenen Gesellschaft für integrierte Kommunikationsforschung ergab: Die höchste Glaubwürdigkeit als Informationsquelle genießen Radiosender (83 Prozent), Wochenzeitungen liegen mit 60 Prozent im Mittelfeld. Am Ende der Skala liegen Blogger/Youtuber/Influencer mit 19 Prozent.
Schauen wir uns ein anderes Phänomen an. Fragt man Einzelhändler, wie die Geschäfte denn so laufen, blickt man oft in traurige Augen. Stimmen werden zum Flüstern. „Naja. Sie wissen schon…Das Internet…“ Man ist geneigt, den Geldbeutel zu zücken, um den Gebeutelten damit zu erfreuen, etwas zu kaufen, was man eigentlich nicht braucht. Und zwar mit Münzen und Scheinen, weil das Bezahlen mit EC-Karte den Mann auch missmutig macht. „…die Gebühren….“ Achtung, Fake News!
Laut Statistischem Landesamt steigen die Umsätze im Einzelhandel seit vier Jahren kontinuierlich. Seit 2015 kletterten sie um neun Prozent. Insgesamt erwirtschaften in Sachsen über 13.000 Einzelhandelsunternehmen mit über 112.000 sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten einen Umsatz von ca. 23 Mrd. Euro jährlich. Sicher, die Umsätze im Online-Handel wachsen. Von 726 Millionen Euro im Jahr 2008 auf 2.494 Millionen Euro im Jahr 2017. Aber dazu tragen auch viele tausend kleine Einzelhändler bei, die erkannt haben, dass das Internet für sie große Chancen bietet. UND: Der Anteil am Gesamtumsatz liegt bei nur zwölf Prozent!
Zurück zum Anfang: Pro Jahr sterben in Deutschland rund 350.000 Menschen an Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die meist durch Zigaretten, Alkohol und schlechte Ernährung verursacht werden. 1000 Tote PRO TAG…

Jobs in Deiner Region

Facebook