Covid-19: Erster bestätigter Fall seit drei Wochen

Das Landratsamt des Erzgebirgskreises bestätigte letzten Donnerstag (9. Juli) die erste Covid-19-Neuinfektion seit knapp drei Wochen.
Fotos: pixabay, André Kaiser

Zschopau. Covid-19 ist noch da. Lange ist es im Erzgebirgskreis ruhig gewesen. Keine bestätigte Neuinfektion seit dem 20. Juni 2020. Entsprechend ist in unserer Region die Corona-Pandemie gefühlt in den Hintergrund gerückt, Normalität eingezogen. Doch das Virus ist noch immer da. Dies zeigt der letzte Donnerstag (9. Juli). Wie das Gesundheitsamt des Erzgebirgskreises bestätigte, wurde ein Mann aus Zschopau, der in einer Unterkunft für Asylsuchende lebt, positiv auf das neuartige Corona-Virus getestet.

„Nach amtlichem Bekanntwerden des positiven Testergebnisses im Gesundheitsamt des Erzgebirgskreises wurden umgehend alle notwendigen und gebotenen Maßnahmen nach dem Infektionsschutzgesetz für die betroffene Person und das unmittelbare Umfeld ergriffen“, so die Pressestelle des Landratsamtes. Die Kontakte des Erkrankten seien ermittelt worden, sowohl er, als auch dessen Kontaktpersonen wurden daraufhin sofort unter Quarantäne gestellt, um mögliche Infektionsketten konsequent zu durchbrechen, erklärt André Beuthner. Der Pressesprecher: „Das Betreten und Verlassen der Einrichtung ist demnach ohne triftigen Grund und ohne vorherige Abstimmung mit der Heimleitung nicht gestattet. Die Betroffenen wurden von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Gesundheitsamtes und der Landkreisverwaltung in seiner Betreibereigenschaft für diese Einrichtung im Beisein eines Dolmetschers umfassend informiert und belehrt. Zudem wurden alle im Zeitraum einer möglichen Ansteckung anwesenden Bewohner und Mitarbeiter der Gemeinschaftsunterkunft auf das Virus SARS-CoV-2 getestet. Die 34 Testergebnisse stehen noch aus.“

Mit diesem jüngsten Fall steigt die Zahl der bestätigten Infektionen seit Ausbruch der Pandemie im Erzgebirgskreis nunmehr auf 559.

Inzwischen sind auch die Ergebnisse der getesteten 34 anwesenden Bewohner und Mitarbeiter der Gemeinschaftsunterkunft ausgewertet worden. Wie das Landratsamt mitteilte, seien alle 34 Tests negativ ausgefallen. Eine weitere Testung sei für die kommende Woche geplant. Die Quarantäne bleibe für den Erkrankten und dessen Kontaktpersonen dennoch bestehen.

Facebook