Crystal beschlagnahmt

police-1009733

Crystal: Mehrere Schmuggler erwischt

Bei ihren Kontrollen am 4. und 5. Mai im Erzgebirgskreis beschlagnahmten Zöllnerinnen und Zöllner des Hauptzollamtes Erfurt in mehreren Fällen
insgesamt rund 56 Gramm Marihuana und rund 23 Gramm Crystal. Die mutmaßlichen Täter kamen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Am Donnerstag beschlagnahmte der Zoll gegen 13 Uhr in Erlabrunn (Erzgebirgskreis) 4,8 Gramm Crystal bei einer 37-jährigen Frau aus Dresden.
Das Crystal war in einer Cliptüte verpackt. Diese befand sich im Einkaufsbeutel der Dresdnerin, die mit einem PKW unterwegs war.

Bereits am Mittwoch stellten die Bediensteten des Hauptzollamtes Erfurt in Johanngeorgenstadt (Erzgebirgskreis) gegen 13 Uhr 50 Gramm Marihuana
und 1 Gramm Crystal bei einem 52-jährigen Mann aus dem Erzgebirgskreis sicher. Der mutmaßliche Täter war mit einem Opel Corsa unterwegs.
Das Marihuana war unter der Rücksitzbank des PKW und das Crystal in seiner Jacke versteckt.

Ebenfalls am Mittwoch, gegen 14:30 Uhr, beschlagnahmte der Zoll in Johanngeorgenstadt 6,1 Gramm Marihuana bei einem 52-jährigen Mann aus dem Landkreis  Jerichower Land (Sachsen-Anhalt). Das Marihuana befand sich in seinem Rucksack. Der mutmaßliche Täter war zu Fuß unterwegs.

Bei einem 32-jährigen Mann aus Weimar (Thüringen) beschlagnahmten die Beamten am Vormittag in Johanngeorgenstadt 17 Gramm Crystal.
Der mutmaßliche Täter war zu Fuß unterwegs und wollte sich zunächst der Zollkontrolle durch Flucht entziehen. Das Crystal fanden die Zöllner schließlich in einer Tasche,  die er bei sich trug. Während der Zollkontrolle bemerkten die Beamten bei dem 32-Jährigen Anzeichen einer Vergiftung oder Überdosierung.  Auf Grund dessen wies ein herbeigerufener Notarzt den Thüringer in eine nahgelegenes Klinikum ein.

Am Mittwoch wurden bei zwei deutschen Staatsangehörigen, Männer im Alter von  sechsundzwanzig bzw. fünfunddreißig Jahren aus Sachsen, insgesamt 23 g Crystal entdeckt. Die verbotene Substanz war in der  Mittelkonsole ihres PKW Ford versteckt und wurde, durch einen
hinzugezogenen Diensthund des Zoll aufgefunden. Außerdem war der  sechsundzwanzigjährige Fahrerzeuglenker nicht im Besitz einer
gültigen Fahrerlaubnis. Die vor Ort eingesetzten Beamten der  Bundespolizeiinspektion Klingenthal fanden außerdem ein Messer im PKW auf. Der verbotene Gegenstand stellt einen Verstoß gegen das Waffengesetz dar und wurde sichergestellt. In Bezug auf das  aufgefundene Rauschgift ermittelt zuständigkeitshalber die Bundeszollverwaltung gegen die beiden Männer.

In allen Fällen besteht der Verdacht, dass das Crystal und das Marihuana aus der Tschechischen Republik stammen. Gegen die mutmaßlichen Täter und Täterinnen wurden Strafverfahren wegen des Verdachts der ungenehmigten Einfuhr von illegalen Betäubungsmitteln eingeleitet. Die Drogen wurden beschlagnahmt.  Nach den Kontrollen konnten alle Personen ihre Reise fortsetzen. Dennoch müssen sie, je nach schwere der Tat, mit empfindlichen Strafen,  bis hin zu mehrjährigen Haftstrafen, rechnen.

Gewinnspiele
Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar