Dank fürs Ehrenamt – Landesregierung zeichnete Ehrenamtliche aus

Tobias Morgenstern aus Frankenberg und seine mehr als stolze Mutter im sächsischen Landtag. Foto: privat

Tobias Morgenstern aus Frankenberg und seine mehr als stolze Mutter im sächsischen Landtag. Foto: privat

Sachsen. Im Dresdener Landtag wurden Anfang Dezember sächsische Ehrenamtler ausgezeichnet. Unter ihnen waren auch mehrere Mittelsachsen.
„Bei allen, denen Sie geholfen haben, hinterlassen Sie Spuren“, sagte Sozialministerin Barbara Klepsch am Samstag in Dresden. Ehrenamtlich Tätige geben das Wertvollste, das jeder von uns hat: ihre Freizeit, ergänzte Klepsch. Zusammen mit Landtagsvizepräsidentin Andrea Dombois zeichnete die Ministerin im Sächsischen Landtag 51 Bürger aus dem gesamten Freistaat aus, die von den Landkreisen, Wohlfahrtsverbänden und Kirchen vorgeschlagen wurden.
„Freiwilliges bürgerschaftliches Engagement durchbricht die Wand, die unsere persönlichen Interessen von den gemeinschaftlichen Interessen trennt“, sagte Landtagsvizepräsidentin Andrea Dombois. „Ohne eine Gemeinsamkeit in Vielfalt, die es als eine der Stärken und Reichtümer unseres Landes weiterzuentwickeln gilt, werden die aktuellen regionalen und globalen Herausforderungen nicht zu bewältigen sein“ spannte Dombois den Bogen zur Gegenwart. „Unsere Verantwortung für die Welt hört in unseren vier Wänden nicht auf. Sie fängt aber bereits vor unserer Haustür an.“
Klepsch würdigte den freiwilligen Einsatz der Ehrenamtlichen als Bereicherung für die Gesellschaft: Ob in der Jugend- oder Seniorenarbeit, im Sport- oder Musikverein, bei der Blutspende, im Naturschutz oder bei der Freiwilligen Feuerwehr, ehrenamtliches Engagement durchdringe alle Bereiche der Gesellschaft. An die Ehrenamtlichen gewandt, betonte die Staatsministerin: „Sie gestalten mit Ihrem Engagement unsere Welt mit, verbessern sie, verändern sie, prägen sie. Und tun gleichzeitig und unbewusst etwas für sich selbst. Denn wir Menschen haben die tolle Eigenschaft, uns selbst Gutes zu tun, indem wir anderen Gutes tun“.

Unter den Ausgezeichneten waren aus Mittelsachsen:

Anne Böhme – Wechselburg – Gründerin und Leiterin der Klöppel- und Handarbeitsgruppe in Ottendorf, aktiv im Landfrauenverein Rochlitz und Landkreis Mittweida, stellvertretende Vorsitzende des Wandervogelvereins Hohnstein-Ernstthal, Leiterin des Eltern-Kind-Nachmittags „Keramik“

Gisela Mayer – Geithain – Engagement im Ambulanten Hospiz- und Palliativberatungsdienst, Mitarbeit im Trauercafé, aktive Helferin in der Kirchgemeinde

Tobias Morgenstern – Frankenberg/Sa. – Aufbau eines sozialkulturellen Zentrums für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, Gruppenleiter einer Breakdancer-Formation, Gründung der Kindertanzgruppe „Battle Frogs“, Leitung des Frankenberger Jugendkulturtags

Christine Umlauf – Freiberg – Engagement im DRK-Seniorentreff mit Vorträgen, Festen und Ausfahrten incl. Vor- und Nachbereitung

Joachim Wetzel – Lichtenau – Publikation eines Vereinsspiegels für Heimat, Brauchtum, Geschichte und Kunst inkl. Führung der Redaktion, dem Einwerben von Spendengeldern und dem Beantragen von Fördermitteln.

Jobs in Deiner Region

Facebook