Das Herz! 67 Tote täglich in Sachsen

Ivan und Otto Weizenegger. Foto: „EIN LEBEN RETTEN“

Wenn das Herz stehen bleibt

Chemnitz. Die Zahl ist erschreckend. Rund 25.000 Menschen sterben in Sachsen im Jahr an Krankheiten des Kreislaufsystems. Das sind über 50 Prozent aller Toten im Freistaat. Doppelt so viel wie an Krebs. 67 Menschen pro Jahr, fast drei jede Stunde, erliegen den Krankheiten, die unter dem statitischen Kürzel I00 bis I99 zusammengefasst werden. Eine davon: Herzinfakt.
Hier zählt jede Sekunde. Je schneller dem Patienten geholfen wird, desto größter die Überlebenschance.
Am 16. Oktober 2018 findet deshalb erstmals auf internationaler Ebene der Internationale Tag der Wiederbelebung (World Restart a Heart Day) statt.
Überall auf der Welt sind Gesundheitseinrichtungen aufgerufen, Aktionen durchzuführen, damit medizinische Laien ihre Kenntnisse von Wiederbelebungsmaßnahmen auffrischen. Wer im Notfall bis zum Eintreffen der Rettungskräfte hilft, erhöht die Überlebenschancen um das Doppelte bis Vierfache. Ein Team vom Klinikum Chemnitz mit Notfallmediziner, Fachkräften von Intensivstation und Notaufnahme sowie Azubis wird am Dienstag, 16. Oktober, von 10 bis 13 Uhr auf dem Neumarkt in Chemnitz sein und Passanten das Thema Erste Hilfe und Wiederbelebung näher zu bringen.

Mein Sohn, mein Lebensretter

Wie wichtig schnelle Hilfe sein kann, zeigt zum Beispiel der Fall von Otto Weizenegger.
Es war am Tag der Abiturprüfung: Ivan Weizenegger (17) hetzt mittags nach Hause, braucht eine Datei vom PC. Da entdeckt er Vater Otto (57) röchelnd unterm Schreibtisch – plötzlicher Herzstillstand. Ivan reagiert sofort, ruft den Notarzt, wendet die Handgriffe an, die er erst letzte Woche im Erste-Hilfe-Kurs gelernt hat.
Vater Otto überlebt, einziges Handicap: „Ich kann mich an die komplette letzte Woche vor dem Vorfall nicht mehr erinnern – nicht mal mehr an das 7:1-Fußball-WM-Spiel Deutschland gegen Brasilien.“
Er ist glücklich und stolz, dass Ivan nicht nur sein Sohn, sondern auch sein Lebensretter ist. Denn er weiß: Ein Herzstillstand kann jeden treffen, zu jeder Zeit. Wenn nicht innerhalb von fünf Minuten Maßnahmen – vor allem die Herzdruckmassage – durchgeführt werden, ist ein Überleben unwahrscheinlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Akten der Grausamkeit Die grausame Tat füllt fünf Aktenordner, die ordentlich nebeneinander auf dem Platz der Vorsitzenden Richterin Simone Herberger liegen. Rote Deckel. ...
Zugbegleiterin belästigt Alarm im Zug Chemnitz-Freiberg Freiberg. Polizeieinsatz im Zug zwischen Chemnitz und Freiberg. Zwei betrunkene Männer, ein Libyer (27) und ein Maro...
Chemnitz: Anschlag auf türkisches Restaurant In der Nacht zum Donnerstag kam es gegen 2.20 Uhr in einem türkischen Restaurant an der Straße der Nationen zu einer Explosion. Foto: Harry Härtel B...
Chemnitz: Frau von Freund erstochen In Chemnitz wurde ein Frau von ihrem Freund erstochen. Symbolbild: pixabay.com Freund ersticht Frau Chemnitz. In der Nacht zu Montag, gegen 1 Uhr, ...
MP Kretschmer: “Medizinische Ausbildung nach... IHK-Präsident Dieter Pfortner (rechts) überreicht Sachsen MP Michael Kretschmer (CDU) ein Jagdhorn aus dem Vogtland als Symbol dafür, dass er sein En...
Gewinnspiele
Besuchen Sie uns bei facebook.
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar